Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: Der neue Champion heißt Berger Preuß

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
13769997.jpg
Premiere Nummer zwei: Erstmals in seiner noch jungen Vereinsgeschichte gewann der SC Berger Preuß den Titel des Hallenfußball-Stadtmeisters. In einem sehenswerten Endspiel bezwang der A-Liga-Aufsteiger seinen Ligarivalen Fortuna Weisweiler nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand mit 6:5 nach Neunmeterschießen. Foto: Andreas Röchter
13768208.jpg
Stadtmeisterinnen in Schwarz-Gelb: Die Frauen des SCB Laurenzberg bezwangen in einem abwechslungsreichen Finale die Bergrather Falken mit 5:3. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Premiere am ersten Tag der 27. Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: Die zu Beginn der Saison gegründete Frauenmannschaft des SCB Laurenzberg erspielte sich den Titel durch einen 5:3-Sieg über die in der Landesliga aktiven Bergrather Falken.

Lautstark jubelnd nahmen die jungen Damen den Siegerpokal aus den Händen von Sparkassen-Gebietsdirektor Klaus Wohnaut entgegen.

In der Vorrunde der Männer-Konkurrenz gaben sich die Favoriten keine Blöße. Die beiden A-Ligisten Fortuna Weisweiler und SC Berger Preuß sowie Titelverteidiger SV St. Jöris zogen als Gruppensieger in die Endrunde ein. Die Segel nach der Vorrunde streichen mussten Germania Dürwiß, Rhenania Lohn und die Sportfreunde Hehlrath, die im dramatischsten Spiel des Samstags gegen Ausrichter Rhenania Eschweiler eine 3:1-Führung verspielten und nach dem 3:3-Remis ausschieden.

Im Frauenfinale sahen die Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne der Kaiserhalle ein „neues“ Duell alter Bekannter, denn die Mannschaft des SCB Laurenzberg, die in der Kreisliga oben mitspielt und Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga hat, setzt sich zum größten Teil aus Spielerinnen der ehemaligen Damenmannschaft des FC Germania Dürwiß zusammen, die sich in den zurückliegenden Jahren bereits so manches Duell mit dem Lokalrivalen lieferte. Doch auch in den schwarz-gelben Trikots des SCB zeigten sich die Kickerinnen hoch motiviert. Nora Berisha brachte Laurenzberg in der Anfangsphase der auf 2x15 Minuten angesetzten Partie mit einem beherzten Alleingang in Führung. Die Falken überließen häufig dem SCB die Initiative, setzten jedoch zwischenzeitlich immer wieder Nadelstiche. So glich Carina Gartzen für Bergrath zum 1:1 und 2:2 aus, nachdem Vanessa Krings zuvor zur Laurenzberger 2:1-Halbzeitführung getroffen hatte.

Doch dem zweiten Ausgleich folgte postwendend die dritte Führung der SCB´lerinnnen, für die Jana Dolfen per Weitschuss verantwortlich zeichnete. Ein verdeckter Flachschuss von Banu Bozkurt, der sich seinen Weg ins lange Eck des von Yvonne Scheiblich gehüteten Falke-Tores bahnte, bedeutete die 4:2-Führung des Kreisligisten. Kathrin Hirsch verkürzte für Bergrath noch einmal auf 3:4, doch eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen, die Nora Berisha in der vorletzten Spielminute zum 5:3 vollendete, führte zur Entscheidung zugunsten des SCB Laurenzberg. Der erste Titel der Stadtmeisterschaften war vergeben!

Bei den Männern ließen zum Turnierauftakt die „Gruppenköpfe“ nichts anbrennen: Fortuna Weisweiler siegte dreimal, der SC Berger Preuß tat es dem Liga-Rivalen gleich und blieb dabei sogar ohne Gegentor, der SV St. Jöris bezwang die Nachbarn aus Hehlrath mit 4:2 und sicherte sich mit einem 2:2 gegen Rhenania Eschweiler Platz eins. In der Gruppe A brachten Falke Bergrath und die ESG mit Erfolgen über Germania Dürwiß ihre Endrundenplätze frühzeitig in trockene Tücher.

In den Vorrundengruppen B und C kam es zu Endspielen um den Einzug in die Runde der letzten Acht. Nach der Auftaktniederlage gegen St. Jöris benötigten die Sportfreunde Hehlrath einen Sieg über Rhenania Eschweiler. Und lange Zeit sah es aus Hehlrather Sicht gut aus: Daniel Noske und Thorsten Malik brachten die Sportfreunde mit 2:0 nach vorne. Doch eine dreiminütige Überzahl nach einem Platzverweis des Rhenanen Patrick Henkel blieb ungenutzt. Stattdessen verkürzte Dennis Bündgens für die Gastgeber auf 1:2. Auch der Treffer zum 3:1 durch Jannik Jacobs brachte nicht die notwendige Sicherheit in das Spiel der Sportfreunde. Heiko Müller verkürzte für die Elf von der Pumpe postwendend auf 2:3, Jannik Özgen glich zum 3:3 aus. Der Einzug des Ausrichters in die Endrunde stand somit fest.

Im letzten Spiel des Samstags standen sich die beiden bis dahin punktlosen Mannschaften des Eschweiler FV und von Rhenania Lohn gegenüber. Dem EFV hätte auf Grund des besseren Torverhältnisses bereits ein Unentschieden zur Endrunden-Qualifikation gereicht. Abdul Abdellaoui und Besart Bajri drehten die Partie nach 0:1-Rückstand zur 2:1-Führung der Mannschaft vom Wetterschacht. Julian Löhr traf für Lohn zum 2:2, Jamal Aikar brachte den EFV erneut in Führung, Robert Smyslo glich ein weiteres Mal für den Dürener B-Ligisten aus.

Schließlich war es Besart Bajri, der mit zwei weiteren Toren seinem Eschweiler FV den Weg in die Endrunde ebnete. Der Anschlusstreffer von Joel Krahe zum 4:5-Endstand fiel nicht mehr ins Gewicht.

Die Endrunde stand dann ganz im Zeichen der beiden höchstklassigen indestädtischen Mannschaften. Fortuna Weisweiler und der SC Berger Preuß zogen jeweils ohne Punktverlust in die Vorschlussrunde ein. Dort behielten die Fortunen gegen den Eschweiler FV mit 5:2 die Oberhand, während die Berger Preußen den Titelverteidiger SV St. Jöris trotz starker Gegenwehr mit 3:1 ausschalteten. Im Finale legte Weisweiler den besseren Start hin und hatte zum Seitenwechsel die Nase mit 3:1 vorne. Moritz Krieger und erneut Thimo Grubert glichen für den Berger Preuß aus. Im Neunmeterschießen schlug die Stunde von Preuß-Keeper Bastian Reuter, der drei Schüsse abwehrte und den 6:5-Erfolg sicherte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert