Gutes Wetter, stolze Majestäten, super Stimmung

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
10193614.jpg
Arm in Arm ziehen Schützenkönig Ralf Tings und Königin Marie Josè Sevenich beim Festumzug durchs Dorf. Hinter Ihnen Schützenprinz Marc Freialdenhoven und seine Prinzessin Carolin Mürkens (in rot). Foto: Katja Bach

Eschweiler-Neu-Lohn. Mit über hundert Leuten zogen die St.-Sebastianus-/St.-Josef-Schützen Neu-Lohn bei ihrem Festumzug am vergangenen Sonntag durch Frohnhoven und Neu-Lohn. Ein Höhepunkt des Schützenfestes, das sehr gelungen war.

Bereits die Zeltsause am Freitagabend war traditionell ein voller Erfolg. „Das Zelt war gut besucht und es herrschte eine tolle Stimmung“, sagte sich Brudermeister Franz-Josef Auer. Ebenso gut gelaunt ging es an den folgenden Tagen weiter. Die Krönungsmesse wurde musikalisch unterstützt von den Kaafsäck und war für den neuen König Ralf Tings etwas ganz besonderes, denn die Zeremonie wurde von seinem Bruder und Pfarrer Hans Tings gehalten. Der Messe folgten die Jubilarehrungen und am Abend der Prinzenball. Auch hier herrschte eine ausgelassene Stimmung.

Einige Überraschungen

Der Prinz durfte sich im Vorfeld vom Spielmannszug Lohn ein Lied wünschen, das noch nicht zu dessen Repertoire gehörte, und er suchte sich ein Abba-Medley aus, das die Musiker eindrucksvoll präsentierten. Auch der König hatte für den Königball einen Wunsch frei, der jedoch bis zur letzten Minute geheim blieb. Für die Musik und Feierlaune sorgten an beiden Abenden „Die Nice Guys“ und machten gemeinsam mit den Gästen die Nacht zum Tag. Natürlich spielten und traten an beiden Abenden auch Freunde und befreundete Spielmannszüge auf. So gab es einige Überraschungen für das Prinzenpaar Marc Freialden-hoven und Carolin Mürkens sowie für das Königspaar Ralf Tings und Königin Marie Josè Sevenich.

Am Abend des Prinzenballs gab es noch eine weitere Besonderheit, denn dem langjährigen Schützenbruder Johannes Gatzen wurde feierlich das Sebastianus-Ehrenkreuz für besondere Verdienste in der Bruderschaft überreicht.

Am Sonntag wurde traditionell zunächst der Toten gedacht. Anschließend gab es ein ausgiebiges Frühstück im Gasthof Rinkens und nur wenige Stunden später sammelten sich die St.-Sebastianus-/ St.-Josef-Schützen Neu-Lohn sowie befreundete Bruderschaften und Spielmannszüge für den festlichen Umzug durch die Dörfer.

Der Festzug beeindruckte zum einen mit seiner Länge, zum anderen mit den abwechslungsreichen Gruppen. Vorneweg führten Kinder den Umzug mit ihren bunt geschmückten Rädern an. Es folgte die Bruderschaft Lohn mit ihrem Prinzen und Königspaar sowie den Jungschützen und den Inaktiven im förmlichen Anzug. Den Lohner Schützen folgten die St.-Sebastianus-Schützen Aldenhoven, die St.-Sebastianus-Schützen Dürwiß sowie die Mitglieder der St.-Matthäus-Schützenbruderschaft Pattern inklusive Königs- und Prinzenpaaren. Vervollständigt wurde der Zug von den Spielmannszügen, die mit ihrer fröhlichen Musik die Leute aus ihren Häusern lockten. Mit dabei waren der Spielmannszug Lohn, der Spielmannszug Frohnhoven sowie das Jugendblasorchester Lendersdorf. An den Straßen standen viele Dorfbewohner, die den vorbeimarschierenden Schützenumzug mit Applaus begrüßten. Höhepunkt des Umzugs: die Parade, die ebenfalls viele Zuschauer hatte.

Danach ging es zurück ins Zelt, wo der Festumzug mit einem Schützenlied und der deutschen Nationalhymne abgeschlossen wurde. Mit dem Kommando „Wegtreten“ lösten sich die Gruppen auf und verteilten sich im Zelt, wo sie und die anderen Gäste sich unter musikalischer Begleitung auf den großen Königsball am Abend einstimmten. Gefeiert wurde bis tief in die Nacht.

Frühstück beim König

Dennoch stand am Montag pünktlich das ebenfalls traditionelle Wecken in Frohnhoven und Neu-Lohn mit anschließendem Frühstück bei König und Prinz an. Zum Abschluss des Schützenfestes gab es am Montag noch einmal einen Festumzug mit Parade, dieses Mal mit den Ortsvereinen und befreundeten Clubs. Ausklingen ließen die St.-Sebastianus-/St.-Josef-Schützen ihr Schützenfest mit dem Frühshoppen inklusive Verlosung im Zelt.

„Es war wieder ein tolles Schützenfest mit großartiger Stimmung an allen Tagen“, waren sich 1. Brudermeister Franz-Josef Auer und 1. Geschäftsführer Andreas Sonntag einig und auch das Prinzen- und Königspaar schien die ganze Zeit über sehr glücklich, auch wenn König Ralf Tings ja sehr überraschend den Vogel abgeschossen hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert