Grundschule Kinzweiler: Hilfe für die kleinen Kinder Madagaskars

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
12514906.jpg
Scheidender Schulleiter mit Gitarre: Zum Abschied aus dem aktiven Dienst brachten die Kinder der Katholischen Grundschule Kinzweiler ihrem Rektor Hans-Gerd Schnitzler ein Ständchen. Foto: Timo Müller
12514559.jpg
Im Beisein der Kinder: Schulleiter Gerd Schnitzler (l.) überreicht Johannes Schaaf von Misereor den stolzen Betrag von 7769 Euro, die durch einen Sponsorenlauf an der Grundschule erlaufen wurden.gute. ler. Foto: Timo Müller

Eschweiler. „Vozama – Retten wir die kleinen Kinder Madagaskars“ heißt die Projektpartnerschaft der Katholischen Grundschule Kinzweiler mit dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor. Das Projekt stand nun zwei Tage lang im Mittelpunkt des Schullebens.

Dabei lernten die Grundschüler viel über die große Insel südöstlich vom Afrikanischen Kontinent, ihre vielfältigen tierischen Bewohner, aber auch über die ungeheure Armut, die in dem Land herrscht. Bei der Präsentation der Projektergebnisse zeigten die Kinder dann stolz ihre Lernplakate und gebastelte Masken, und führten afrikanische Lieder und Tänze auf. Bei einem Sponsorenlauf erliefen die Kinder dann den stolzen Betrag von 7769 Euro.

„Das ist für eine Grundschule mit 136 Kindern ein erstaunliches Ergebnis. Bedenkt man, dass die zweijährige Schulausbildung der sechs- und siebenjährigen Kinder in den Bergdörfern Madagaskars 25 Euro kostet, so können mit diesem Geld nun 300 Kinder beschult werden“, freute sich Schulleiter Gerd Schnitzler über das Ergebnis.

Sichtlich bewegt nahm Johannes Schaaf, der das Projekt auf Seiten Misereors organisiert hat, den Spendenbetrag aus den Händen Schnitzlers entgegen, dankte herzlich, und fügte hinzu: „Mit dem Projekt erfüllen wir nicht nur einen sozialen Auftrag in Madagaskar, sondern auch hier in Kinzweiler, der uns ebenso wichtig ist.“

Noch ein freudiges Ereignis

Und noch ein freudiges Ereignis galt es an der Katholischen Grundschule Kinzweiler zu feiern. „Wir gratulieren nun galant, dem Rektor heut´ zum Ruhestand“, schallte es am durch die farbenfroh geschmückte Sporthalle der Katholischen Grundschule in Kinzweiler. Hans-Gerd Schnitzler, der die Schule 28 Jahre lang leitete, wurde von seinen Schülern, dem Lehrerkollegium und zahlreichen Gästen gefeiert und würdig verabschiedet.

Auch Schulamtsdirektorin Renate Katz war erschienen, um Gerd Schnitzler, genauso wie die Schulleiterin der Realschule Patternhof, Michaela Silbernagel, die die Schulleiterkonferenz vertat, herzlich zu verabschieden, und ihm zum Ruhestand zu gratulieren. Hans-Gerd Schnitzler, der ursprünglich eigentlich Anwalt werden wollte, sprach selbst augenzwinkernd vom „Unruhezustand“, und zeigte sich sichtlich gerührt ob der vielen Gratulationen.

Zum Abschied griff er dann noch einmal in die Saiten und sang gemeinsam mit seinen Schülern auf der Bühne. Ein Tag, der nicht nur für Hans-Gerd Schnitzler sehr emotional war, auch die Schüler und das Kollegium ließen ihren Schulleiter nur schweren Herzens gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert