Grüner Daumen: Friedhofsgärtnermeister gewinnt in Berlin

Letzte Aktualisierung:
14761128.jpg
Marcel Momma freut sich in Berlin nach Silber über Gold und einen Ehrenpreis.
14761121.jpg
Flammende Käthchen, Elatior-Begonien und verschiedene wasserspeichernde Pflanzen bilden die Mischung auf Mommas Sommerbeet. Foto: Marcel Momma

Eschweiler. Mit einer Goldmedaille und dem Ehrenpreis des Landesverbandes Gartenbau Sachsen für „die sehr harmonische Umsetzung eines filigranen Pflanzbeetes“ ist Marcel Momma aus Eschweiler jetzt im Wettbewerb „Grabbepflanzung und Grabmal“ bei der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) in Berlin ausgezeichnet worden.

„Mit der Silbermedaille im Frühjahr war ich nicht zufrieden, der Wettbewerb wird bei jeder Gartenschau schwerer. Doch mit der Sommerbepflanzung bin ich jetzt auf einem guten Kurs“, betont der junge Friedhofsgärtnermeister.

Hohe Ansprüche

Seit der Bundesgartenschau in Koblenz im Jahr 2011 nimmt Momma regelmäßig an den Wettbewerben bei den großen Gartenschauen teil. „2013 war ich in Hamburg sehr erfolgreich – und damit steigen natürlich die eigenen Ansprüche und die Erwartungen.“

Aber die Kollegen ließen sich natürlich auch nicht lumpen. „Das ist genau der Reiz an der Sache, wenn ich mich immer wieder mit den anderen messen kann“, berichtet der Fachmann für die Gestaltung und Pflege von Gräbern aus Erfahrung.

50 der besten Friedhofsgärtner aus ganz Deutschland gestalten bei der IGA 73 Schaugräber für ihren Wettbewerb. „Berlin ist eine Reise wert. Die Besucher dort sind sehr freundlich und aufgeschlossen“, ist Mommas Erfahrung von der Sommerbepflanzung, die bei der IGA vor Publikum stattfand. „Viele wollten immer ganz genau wissen, welche Pflanze ich verwende und wie sie gepflegt wird“.

Pflege ist für den jungen Chef in Eschweiler jetzt auch das wichtigste Stichwort: Zum einen müssen die Gräber der Kunden in Eschweiler und Umgebung gut über den Sommer kommen, zum anderen muss auch das Schaugrab in Berlin immer wieder betreut werden.

Ab sofort öfter zu Besuch in Berlin

Marcel Momma wird sich deshalb mit seiner jungen Familie in diesem Sommer immer wieder einmal auf den Weg an die Spree machen. „Das ist viel Fahrerei, aber Berlin und der Wettbewerb sind mir das wert“, sagt Momma.

Ende August trifft er sich dann mit seinen Kollegen zur Herbstbepflanzung. Sie ist das Finale im dreiteiligen Wettbewerb der Friedhofsgärtner – und dafür plant Momma natürlich wieder etwas ganz Besonderes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert