Großes Apfelfest: 1500 Liter Apfelsaft mehr als im Vorjahr gepresst

Von: af
Letzte Aktualisierung:
13311467.jpg
Das schmeckt! Die Kinder probieren auf dem Apfelfest des Vereins BiNE den frisch gepressten Apfelsaft. Foto: Anna Fitscher

Eschweiler. Zum zweiten Mal veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BiNE) ein großes Apfelfest. Auch in diesem Jahr erfreute sich die Veranstaltung rund um den Apfel wieder großer Beliebtheit, und so strömten am vergangenen Sonntag zahlreiche Familien auf die Wiesen hinter dem Forsthaus an der Bohler Heide.

Rund sechs Tonnen Äpfel wurden in den vergangenen Wochen von den Vereinsmitgliedern geerntet. Tatkräftige Unterstützung erhielt Vorstandsmitglied Timo Röllicke beim Sammeln der Äpfel auch von Kindern aus umliegenden Grundschulen und Kindergärten. Der BiNE-Verein betreut inzwischen zehn Obstbaumwiesen rund um Eschweiler und Alsdorf.

Sechs Tonnen Äpfel

Wie auch im vergangenen Jahr war die mobile Kreuzauer Saftpresse vor Ort und verarbeitete den Großteil der sechs Tonnen Äpfel zu frischem Saft, der natürlich zum Verkauf stand. 4500 Liter Saft konnten gepresst werden – 1500 Liter mehr als noch im Vorjahr. Die ausgepressten Äpfel wurden nicht weggeschmissen, sondern als Tierfutter an Landwirte aus der Umgebung verteilt. Auch Förster Marco Lacks erhielt einen Teil der ausgepressten Äpfel für die Wildtierfütterung, den Rest verfüttert Vorstandsmitglied Petra Röllicke an die Schafe des Vereins.

Ein kleiner Teil der Äpfel wurde wieder dafür genutzt, den Kindern Schritt für Schritt zu zeigen, wie Apfelsaft entsteht. Die Früchte schneiden, waschen, quetschen und schließlich pressen: Die Kinder hatten sichtlich Spaß daran, bei der Entstehung des Safts mitzuwirken. Die strahlenden Gesichter der Kleinen, nachdem sie den Saft zum ersten Mal probiert hatten, ließ eindeutig drauf schließen, dass ihnen das Ergebnis ihrer Arbeit auch hervorragend schmeckte.

In diesem Jahr hat der BiNE Verein allerdings noch einige Zusatzpunkte mit im Programm: Stockbrot backen am Lagerfeuer gehörten ebenso dazu wie die Ausstellung über Wildkatzen vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

Fünf Obstbaumwarte, die von der biologischen Station der Städteregion Aachen ausgebildet wurden, standen für Fragen rund um den Obstbaum zu Verfügung. In jedem Fall war das Apfelfest des BiNE-Vereins wieder einmal eine gelungene Veranstaltung, bei der die Kinder und Erwachsenen eine tolle Zeit verbringen konnten. Das Apfelfest wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Da der Verein BiNE dieses Jahr weit mehr Saft als nur für die Helfer pressen konnte, haben interessierte Bürger die Möglichkeit, am Freitag, 28. Oktober, von 12 bis 17 Uhr und am Samstag, 29. Oktober, von 12 bis 15 Uhr, den Saft von den Eschweiler Streuobstwiesen zu kaufen. Und zwar hier: Josef-Artz-Straße 27, 52249 Eschweiler. Die Drei-Liter-Kartons sind für fünf und die Fünf-Liter-Kartons für acht Euro zu haben. Fest- und Sammelhelfer zahlen den Selbstkostenpreis.

Petra Röllicke vom Verein BiNE sagt: „Bitte decken Sie sich gleich mit Ihrem Jahresvorrat ein, da wir nur ein kleiner Verein sind und personell nicht die Möglichkeit haben, viele Verkaufstermine anzubieten. Die Kartons können wir mehrfach verwenden, wenn Sie möchten, können Sie uns diese leer – also ohne den Plastikschlauch und zusammengelegt – zurückgeben. Mit dem Kauf unterstützen Sie auch den Ausbau des Obstwiesenprojektes und unsere Arbeit.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert