Eschweiler - Griechenland gewinnt am Freitag! Und Deutschland auch!

Griechenland gewinnt am Freitag! Und Deutschland auch!

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
Wer kann heute jubeln - Jannis
Wer kann Freitag jubeln - Jannis Argiriou (links)oder Michael Esser? Foto: Jana Röhseler

Eschweiler. Der Grieche hatte sich am Donnerstag gerade so richtig warm geredet, da fuhr ihm ausgerechnet ein Landsmann in die Parade. „Ach, wir verlieren 5:0”, sagte ein Freund (den Namen verraten wir an dieser stelle nicht) zu Jannis Argiriou, dem Besitzer des griechischen Restaurants am Markt.

Der rückt dennoch nicht von seinem Tipp ab: „Es geht in die Verlängerung, dann gewinnt Griechenland 1:0.” Wie auch sonst? Sein Nachbar Michael Esser sieht das ein wenig anders. Auf einen Tipp will er sich nicht festlegen, aber er hofft (natürlich) auf einen deutschen Sieg.

Ein Schuss Aberglaube

Bei Michael Esser ist ein guter Schuss Aberglaube dabei. Wie Fußballer eben so sind. „Ich bin bisher gut damit gefahren, kein genaues Ergebnis zu tippen”, erklärt er. Er hofft auf einen deutschen Sieg (und glaubt auch daran), und das nicht nur, weil er Fan der DFB-Elf ist. Er erinnert sich noch gut an die EM vor acht Jahren. Damals, als Griechenland mit Otto Rehhagel sensationell Europameister wurde. Michael Esser und Jannis Argiriou waren schon 2004 beruflich Nachbarn. Den Rest kann man sich denken. „Und darauf kann ich die nächsten beiden Jahre verzichten”, sagt Michael Esser und lacht dabei. Damit ist klar, dass die beiden sich rein freundschaftlich ein wenig aufziehen, wenn der andere verliert. Einen kleinen Tipp kann sich Esser dann doch nicht verkneifen. Er glaubt, dass es ein knappes Ergebnis wird.

Jannis Argiriou fühlt sich in diesen Tagen ein wenig an 2004 erinnert. „Damals habe ich gesagt, dass wir jeden schlagen können, wenn wir gegen Frankreich gewinnen.” Das war vor dem Viertelfinale. Die Deutschen sind jetzt quasi die neuen Franzosen. Oder anders ausgedrückt: Jetzt ist alles möglich. Jannis Argiriou hätte sich das Duell allerdings später gewünscht. „Das Spiel schauen viele Freunde hier gemeinsam - Deutsche und Griechen. Eine Seite ist dann nachher traurig”, sagt er. Für sich persönlich baut er schon mal vor. „Wenn Griechenland verliert, halte ich danach natürlich zu Deutschland.” Der Optimismus kehrt aber sofort zurück, da die Griechen ja auf jeden Fall Freitagabend gewinnen. Und zwar nach einem Tor von Samaras. Glaubt Jannis Argiriou. Wenn er Recht behält, können Orakel wie Nelly, Schröte und - Gott hab ihn selig - Paul bald einpacken.

In der Rolle des Außenseiters gefällt sich Argiriou ganz gut. „Das Ziel der Griechen war, die Vorrunde zu überstehen. Das haben sie erreicht. Wenn Deutschland jetzt ausscheidet, ist das tragisch”, sagt er. Seinen Landsleuten in Griechenland wünscht er sich auch aus einem anderen Grund einen Erfolg: „Nach dem Sieg gegen Russland haben die Menschen zwei Tage lang gefeiert, und die anderen Probleme sind in den Hintergrund geraten.”

Aber zurück zur deutsch-griechischen Rivalität. „Bei den letzten beiden Europameisterschaften hat Griechenland einmal den Titel gewonnen. Wo war Deutschland?”, fragt er mit einem Augenzwinkern. Aus in der Vorrunde und Finalteilnahme reichen als Antworten eher nicht.

Die Leinwände für Freitagabend stehen bereit. Schon für den Nachmittag werden die ersten Gäste erwartet. Jannis Argiriou und Michael Esser werden mitfiebern. Eines haben sie gemeinsam: Sie hoffen auf ein friedliches Fußballfest. Und sie werden sicher nach dem Spiel anstoßen - egal, wer die Nase vorn hat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert