Goldgräber, Musiker und Nachwuchskicker erobern den Marktplatz

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
10788834.jpg
Am Sonntag statteten Markus Daun (l.) und Simon Rolfes der Indestadt einen Besuch ab. Foto: Timo Müller
10788839.jpg
Eine Goldwaschanlage sorgte bei den Kleinen für viel Spaß. Foto: Timo Müller
10788828.jpg
Begeisterte das Publikum: Haithm Il Deeb und Carlotta Binkowski von der Band „Lost and Found“. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Ausgelassene Stimmung, gute Musik und zahlreiche tolle Spiele bot am Wochenende der fünfte Kinder- und Jugendtag der Stadt Eschweiler und der Arbeitsgemeinschaft Stadtjugendring auf und um den Eschweiler Marktplatz.

Los ging es bereits am Samstag, als gleich drei Bands bewiesen, was sie musikalisch drauf haben und die Bühne zum Beben brachten. Den Anfang machte die indestädtische Gruppe Lost & Found. Sängerin Carlotta Binkowski begeisterte zusammen mit Jan Kück (Bass), Max Kück (Gitarre) und Leon Klein (Schlagzeug) das trotz leichtem Regenwetter zahlreich erschienene Publikum mit Coversongs und eigenen Kompositionen wie „Myself in the Music“ oder „Best Friend“, und animierte so zum Mitsingen und –tanzen.

Dann betrat Amin Afify mit seiner Band die Marktbühne. Der in Kairo geborene Sänger spielte gemeinsam mit Michelle Kuban (Piano), Michael Heidmann (Gitarre), Joel Braun (Gitarre), Sven Klapperich (Schlagzeug), Lukas Kuban (Percussion) und Adrian Marasczyk (Bass) bereits bekannte Lieder, aber auch Stücke aus seinem neuen Album „Treehouse“ und verzauberte das Publikum mit einer Mischung aus Indie, Folk, Rock und Pop.

Nun stand etwas ganz Besonderes an: Haithm Il Deeb hatte seinen großen Auftritt. Der syrische Flüchtling, der momentan in der Jahnhalle untergebracht ist, sorgte mit seiner traditionellen arabischen Musik für gute Stimmung auf dem Marktplatz. Schnell kam man auf die Idee, den Musiker und Komponisten, der in Syrien bereits bekannt ist und auch schon im Radio gespielt wurde, auf die Marktplatzbühne zu bitten. Il Deeb schlug sofort bereitwillig ein und spielte mit seiner Laute auf der Bühne und sang dazu. Das Publikum bildete schnell einen Kreis, tanzte begeistert und feierte den spontanen Auftritt Il Deebs.

Last but not least zeigte die Musikkombo Alex im Westerland, die sich auf Tote Hosen und Ärzte–Coversongs spezialisiert hat, dass sie ihren Vorbildern in nichts nachstehen. Die Frankfurter Philipp (Gesang und Gitarre), Danu (Schlagzeug), Dido (Bass) und Domi (Gitarre) performten Hits ihrer Vorbilder wie „Niemals einer Meinung“ oder „Schrei nach Liebe“. Das gut gelaunte Publikum auf dem Markt feierte die Coverband mit tosendem Applaus.

Am Sonntag ging es dann mit einem bunten und vielseitigen Programm auf dem Marktplatz weiter. Neben musikalischen Beiträgen der Kaafsäck, des Hauses St. Josef, der Realschule Patternhof, der Mobilen Jugendarbeit und der jungen Sängerin Mouhina, die a capella Lieder von Rihanna und Adele sang, gab es speziell für die Kleinen jede Menge zu erleben.

Eine echte Goldwaschanlage des Kinderferienwerkes Eschweiler-Röhe begeisterte junge und alte Schatzsucher und Goldgräber. Da störte es auch nicht, dass es sich lediglich um bemalte Steine handelte, und nicht um echtes Gold. Dazu hatten die Kinder jede Menge Spaß beim wilden Toben auf der Hüpfburg oder auf dem kleinen Fußballplatz, auf dem eifrig gekickt wurde.

Außerdem konnten sie sich am „Heißen Draht“ versuchen oder sich beim Dosenwerfen beweisen. Daneben zeigten die Feuerwehr sowie die Jugendfeuerwehr ihre Fahrzeuge und führten vor interessiertem Publikum spannende Übungen vor.

Das Highlight war jedoch der Besuch der beiden Fußballer Simon Rolfes und Markus Daun, die von Bürgermeister Rudi Bertram herzlich empfangen, und im Anschluss von René Costantini, Leiter des Bürgermeister- und Presseamtes, interviewt wurden. Dabei gab der Wahl-Eschweiler Rolfes, der ganze 26 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Platz stand, Tipps für Nachwuchsspieler und erzählte Episoden aus seiner Karriere. Anschließend ließen sich die Fußballer mit begeisterten Fans fotografieren und gaben fleißig Autogramme.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert