Eschweiler Weihnachtsmarkt startet

Glühwein-Stimmung in sicherer Umgebung

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
15788381.jpg
Aus Raffelsbrand stammt der über 30 Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz. Inzwischen ist er bereits geschmückt. Foto: R. Müller

Eschweiler. Festliche Atmosphäre in den Einkaufsstraßen: Weil einige Geschäftsleute sich kräftig ins Zeug legten, leuchtet es seit einigen Tagen in der Grabenstraße, Marien- und Neustraße wieder weihnachtlich. Bezahlt werden die Lichterketten aus den Beiträgen vieler Geschäftsleute. Die Stromkosten zahlt die Stadt.

Weihnachtlich wird es langsam auch auf dem Marktplatz. Dort steht inzwischen der über 30 Meter hohe Weihnachtsbaum des Kinderschutzbundes, den das RWE aus Raffelsbrand herbeigeschafft hat. In der ab Montag rund um das Prachtstück entstehenden Budenstadt erwartet die Besucher ein buntes Programm auf der Bühne unterhalb der Peter-Paul-Kirche :

Am Freitag, 8. Dezember, wird der Weihnachtsmarkt bei Musik von Peter-Heinz Arnolds in Anwesenheit des Nikolaus eröffnet. Und so geht‘s weiter:

Samstag, 9. Dezember: 15 Uhr Tanzstudio Simone Brandt, 19.30 Uhr Weihnachtskonzert Kröetsch.

Sonntag, 10. Dezember: 13 Uhr Städtische Musikschule, 16 Uhr Musik von Peter-Heinz Arnolds, 18.30 Uhr Weihnachtslänge mit der Phoenix-Band.

Montag, 11. Dezember: 17 Uhr Peter-Heinz Arnolds, 18.30 Uhr Brass on Spass.

Dienstag, 12. Dezember: 19 Uhr Die Bovenberger Musikanten.

Mittwoch, 13. Dezember: 18 Uhr Chill-out-After-Work-Party mit Axel Mostert.

Donnerstag, 14. Dezember: 19 Uhr Die Bovenberger Musikanten.

Freitag, 15. Dezember: 16 Uhr Don-Bosco-Schule, 19 Uhr Weihnachtsklänge mit den Kaafsäck.

Samstag, 16. Dezember: 16 Uhr Peter-Heinz Arnolds, 18.30 Uhr Phoenix-Band.

Sonntag, 17. Dezember: 11 Uhr Programm der Pfarre St. Peter und Paul, Inde-Singers, 18.30 Uhr Phoenix-Band.

Montag, 18. Dezember: 18.30 Uhr Brass on Spass.

Dienstag, 19. Dezember: 18.30 Uhr Weihnachtsklänge mit Stabelsjeck.

Mittwoch, 20. Dezember, 18.30 Uhr Kaafsäck.

Ein Dutzend Aussteller rund um den Weihnachtsbaum, 17 Hobbykünstler im großen Zelt gleich nebenan: Das dürfte auch in diesem Jahr die Garantie für Besucherströme sein. Und wie überall, wo dies der Fall ist, und das ist nicht nur bei Weihnachtsmärkten so, wird auf die Sicherheit der Besucher besonderes Augenmerk gelegt. In Eschweiler bedeutet dies: Der Marktplatz ist nicht nur durch die ohnehin vorhandenen Poller gesichert, zusätzlich sperren tonnenschwere Wassertanks den sechs Meter breiten Eingangsbereich zum Weihnachtsmarkt gegen Fahrzeuge ab. Und weil diese Wassertanks an sich nicht allzu ansehnlich sind, werden sie attraktiv „eingepackt“.

Das gilt übrigens auch für die Buden des Weihnachtsmarktes: Auch die werden mit insgesamt 50 Tannenbäumen geschmückt. Zudem sorgen drei Dutzend Strohballen für eine gemütliche Atmosphäre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert