Germanias Fußballnachwuchs fiebert neuer Saison entgegen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler-Dürwiß. Es tut sich wieder einiges im Sportpark am See. Am Ende einer langen Spielzeit sicherten sich die U13- und U15-Junioren des FC Germania 07 Dürwiß nach erfolgreichen Qualifikationsspielen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Das gelang schon einige Wochen zuvor der U12, die sich nach einem zweiten Platz in der D-Junioren Leistungsstaffel direkt für die höhere Spielklasse in der nächsten Altersstufe qualifizieren konnte.

Als Norbert Hoenen zu Beginn der gerade abgelaufenen Saison sein Amt als Jugendkoordinator in Dürwiß antrat war klar, dass er zusammen mit dem Vorstandsteam um Jugendleiter Frank Dickmeis ein Stück weit Aufbauarbeit leisten musste. Denn mit dem vorangegangenen Abstieg der B-Junioren-Mannschaft aus der Mittelrheinliga und einer Saison ohne A-Jugendmannschaft, standen die Zeichen im Eschweiler Norden ein Stück weit auf Neuanfang.

Und vielleicht sind die jüngsten Erfolge ja auch schon die ersten Früchte dieser organisatorischen und sportlichen „Entwicklungsarbeit“. Sicher ist allerdings, dass sie ohne eine gute Grundlagenarbeit in den unteren Altersklassen nicht möglich gewesen wären.

In einer guten fußballerischen Ausbildung liegen auch die Wurzeln der Dürwisser U15, von der man spätestens mit Beginn der Winterpause einiges erwarten durfte. Denn zur Saisonhälfte belegte das Team des 2000er Jahrgangs ungeschlagen, mit einem Vorsprung von fünf Punkten, Platz eins in der C-Junioren-Sonderliga.

In die Rückrunde ging die Mannschaft deshalb nicht nur mit berechtigtem Optimismus, sondern auch mit der klaren Zielvorgabe, die Tabellenführung bis zum Saisonende nicht mehr herzugeben. Dass dieses Vorhaben auch gelang, kam am Ende nicht unbedingt überraschend. Die Saisonbilanz in Zahlen spiegelt allerdings eine Dominanz wider, von der man zu Beginn der Meisterschaftsrunde nicht zwangsläufig ausgehen konnte.

Unter dem Strich bleibt ein souveräner Titelgewinn, mit nur einer Niederlage, der besten Abwehr und einer überzeugenden Offensive mit über hundert geschossenen Toren. In den anschließenden Qualifikationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga setzten sich die Germanen nach einem Unentschieden auswärts und einem deutlichen 5:1-Heimsieg schließlich gegen den Dürener Kreismeister vom TuS 08 Jüngersdorf durch.

In einer ähnlich überzeugenden Art und Weise gelang dem Dürwisser Team des 2002er-Jahrgangs der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse auf Verbandsebene. Allerdings stellten die Germanen hier schon im Hinspiel die Weichen für eine erfolgreiche Qualifikation. Nach einem 4:0-Heimsieg gegen den SC Fortuna Bonn, ließen sich die Spieler um Trainer Jan-Alexander Ikejiaku die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In der ehemaligen Bundeshauptstadt reichte ihnen ein Punktgewinn, der durch den Ausgleichstreffer der Dürwisser 13 Minuten vor Ende der Partie sichergestellt wurde.

Unterstützt wurde das Team von Spielern des 2003er-Jahrgangs, die sich ihrerseits bereits einige Wochen vorher als Tabellenzweiter der D-Junioren-Leistungsstaffel über den direkten Aufstieg in die Bezirksliga freuen durften. Schnell zeigte sich, dass die Jüngeren alles andere als nur Aushilfen waren. Sie wurden nahtlos integriert und zeigten genauso wie ihre älteren Teamkollegen eine starke Leistung, die schließlich auch belohnt wurde.

Erst in der zweiten Qualifikationsrunde musste die Mannschaft des 2001er-Jahrgangs ihre Hoffnungen auf den Aufstieg begraben. Während die Germanen zunächst noch das Team von SW Köln verdient ausschalten konnten, hatten sie in der folgenden Runde gegen einen spielstarken Gegner von Hertha Walheim das Nachsehen. Dennoch gestärkt und um eine Erfahrung reicher, startet die Mannschaft in der kommenden Saison nun in der Kreissonderliga und wird dann am Ende ja vielleicht auch wieder ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Aufstieg geht.

Und so blickt Jugendleiter Dickmeis ausgesprochen zufrieden auf eine Saison zurück, die für die Teams in der Qualifikation noch eine anstrengende, wenn auch gewollte Verlängerung bereithielt. „Natürlich freuen wir uns mit den beteiligten Spielern, Trainer und Betreuern über die erzielten Erfolge“, so Dickmeis, „schließlich starten wir in der kommenden Spielzeit mit einer D-, C- und B-Jugendmannschaft in der Bezirksliga. Zudem wird Germania Dürwiß in der kommenden Saison auch wieder mit einer A-Jugendmannschaft am Spielbetrieb der Sonderliga des Kreises Aachen teilnehmen.“

Genauso wichtig und erfreulich sei aber der Zulauf den die Jugendabteilung der Germania, angefangen bei den Jüngsten, wieder zu verzeichnen habe. „Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und daran wollen wir auch weiter anknüpfen“, pflichtet Norbert Hoenen bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert