Eschweiler - Germania gibt die rote Laterne ab, die ESG siegt munter weiter

Germania gibt die rote Laterne ab, die ESG siegt munter weiter

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Der Bann ist gebrochen: Im zehnten Saisonspiel feierte Germania Dürwiß den ersten Sieg in der Kreisliga A und gab damit die rote Laterne ab. 2:1 lautete der Endstand der Partie gegen Eintracht Kornelimünster im heimischen Sportpark am See.

Burak Karaman in der 21. Minute und Patrick Cerha sechs Minuten später stellten mit ihren Toren die Weichen früh auf Sieg. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff musste die Elf von Trainer Hajo Berndt zwar den Anschlusstreffer hinnehmen, am ersten dreifachen Punktgewinn änderte dies aber nichts mehr.

Am kommenden Sonntag geht es nun zum zuletzt zweimal siegreichen TSV Donnerberg, an dem die Germanen mit einem weiteren Erfolg dennoch vorbeiziehen würden. A-Liga-Aufsteiger Fortuna Weisweiler bleibt dagegen Unentschieden-Spezialist der Liga.

Das 1:1 beim neuen Schlusslicht VfR Forst war das sechste Remis der Fortunen, die erst eine Niederlage hinnehmen mussten und nach dem ersten Drittel der Saison den fünften Platz einnehmen. Im Heimspiel gegen den Vorletzten SV Kohlscheid könnte am Sonntag der Vorsprung auf das untere Tabellendrittel ausgebaut werden.

Lohn siegt in Düren

Mit drei Zählern im Gepäck kehrte Rhenania Lohn vom Auswärtsspiel beim Türkischen SV Düren zurück. David Daniel entschied in der 60. Spielminute mit dem einzigen Treffer die Partie zu Gunsten der Rhenania, die als Tabellenvierter mit 16 Punkten aus zehn Spielen das Mittelfeld der Tabelle anführt.

Nach fünf sieglosen Spielen in Folge kehrte der SC Berger Preuß in der Kreisliga B mit einem 5:3-Auswärtserfolg beim SuS Herzogenrath wieder in die Erfolgsspur zurück. Doch der Zug nach ganz oben ist für den Sechsten der Tabelle längst abgefahren, beträgt der Rückstand auf den nach wie vor verlustpunktfreien Spitzenreiter Euchen/Würselen doch inzwischen 14 Punkte.

Nach einer starken Anfangsphase, die mit Toren von Manuel Clemens (3. Minute) und Alexander Seferings (19.) auch in zählbaren Erfolg umgemünzt werden konnte, sah der SV St. Jöris bei Union Mariadorf-Hoengen bereits wie der Sieger aus. Doch zwei Gegentreffer in der zweiten Halbzeit machten dem Aufsteiger, der als Achter am Sonntag den Tabellendritten Vichttal III empfängt, einen Strich durch die Rechnung.

Nach zwei Auswärtsniederlagen, die den bisher enttäuschenden Saisonverlauf der Sportfreunde Hehlrath bestätigten, hielt sich die Mannschaft vom Maxweiher im Heimspiel gegen Schlusslicht Alemannia Mariadorf II schadlos und fuhr mit dem deutlichen 8:1 den zweiten Sieg der Spielzeit ein.

Auf Kurs bleibt in der C-Liga Spitzenreiter ESG, der auch die Aufgabe beim offensivstarken SCB Laurenzberg meisterte und das Derby mit 4:2 gewann. Alex Weber und David Lehnhoff sorgten für die 2:0-Pausenführung, die nach dem Seitenwechsel erneut Alex Weber zum vorentscheidenden 3:0 ausbaute.

Dem Anschlusstreffer zum 1:3 durch Kevin Meisen (57. Minute) ließ Guido Skorna elf Minuten später das 4:1 folgen. Sascha Götting stellte in der Schlussminute mit dem Treffer zum 2:4 den Endstand her und verlängerte damit die Serie der Laurenzberger, die in allen zehn Punktspielen bisher mindestens zwei Tore erzielten.

Der SV Falke Bergrath musste mit dem 2:2 gegen Adler Büsbach zwar etwas Boden preisgeben, zeigte aber eine starke Moral, holte zweimal einen Rückstand auf und erzielte den 2:2-Ausgleich durch Robin Hermanns in der 88. Minute in Unterzahl. Stark zeigt sich nach wie vor die Reserve des SC Berger Preuß, die in Mausbach mit 2:1 gewann und als Fünfter den Platz im oberen Tabellendrittel bestätigt. Tuchfühlung zu dieser Tabellenregion nimmt auch Rhenania Eschweiler auf.

Turbulente D-Liga

Die Mannschaft von der Pumpe setzte sich zu Hause mit 2:0 gegen den FC Stolberg II durch, weist nun fünf Siege und fünf Niederlagen auf und tritt am kommenden Sonntag zum Derby bei Spitzenreiter ESG an. Auch der SC Berger Preuß III fuhr in der Gruppe 4 der C-Liga etwas zählbares ein: Beim SV Rott erkämpfte der Tabellensechste ein 2:2-Unentschieden. Nichts neues gibt es dagegen von der Reserve des SV Falke Bergrath in der Gruppe 2 zu vermelden. Das Schlusslicht musste sich auch der Broicher Siedlung mit 0:3 geschlagen geben.

Turbulent geht es in der Gruppe 4 der Kreisliga D zu: Im Spitzenspiel trennten sich Rhenania Eschweiler II und der Eschweiler FV II 1:1. Nun trennen den Tabellenfünften Rhenania Eschweiler II (19 Punkte, acht Spiele) lediglich zwei Zähler von Spitzenreiter SV Breinig III (21 Punkte, neun Spiele). Dazwischen rangieren noch der SV St. Jöris II (21 Punkte, zehn Spiele) auf Platz zwei sowie der Eschweiler FV II (20 Punkte, zehn Spiele) auf Rang drei. (ran)

Ergebnisse:

Wenau - Walheim II 5:0

Dürwiß - Kornelimünster 2:1

Forst - Weisweiler 1:1

Türk. SV Düren - Lohn 0:1

Hehlrath - Mariadorf II 8:1

Herzogenrath - Berger Preuß 3:5

M‘dorf-Hoengen - St. Jöris 2:2

Langerwehe II - Wenau II 0:2

R. Eschweiler - FC Stolberg II 2:0

Laurenzberg - ESG 2:4

Bergrath - Büsbach 2:2

Mausbach - Berger Preuß II 1:2

Bergrath II - B. Siedlung 0:3

Rott II - Berger Preuß III 2:2

Lohn II - Titz II 17:0

Col. Stolberg II - St. Jöris II 2:3

Laurenzberg II - H. Mariad. 4:2

Dorff - Weisweiler II 2:1

Rhen. E‘ler II - E‘ler FV II 1:1

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert