Eschweiler - Germania Dürwiß: Die Jugend sammelt Meisterschafts-Pötte

Germania Dürwiß: Die Jugend sammelt Meisterschafts-Pötte

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
football2_
Auch bei den C-Junioren heißt der Stadtmeister 2011 Germania Dürwiß. Die Germanen gewannen das Finale gegen Hehlrath (rechts) 3:1. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Der letzte Tag der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Junioren gehörte Germania Dürwiß. Am Schlusstag, an dem sich Ausrichter Fortuna Weisweiler erneut über viele Zuschauer freuen konnte, holten die C-Junioren der Dürwisser ebenso den Titel wie die C-Juniorinnen. Zudem gewannen die Dürwisser Mädels das Einlageturnier.

Als einzige Eschweiler Vereine hatten erneut nur Germania Dürwiß und Falke Bergrath eine Mannschaft für die C-Juniorinnen-Stadtmeisterschaft am Sonntag gemeldet.

Im Finale über zweimal zehn Minuten dauerte es bis zur 7. Spielminute, ehe der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Germanias Nr. 8, Lisa Stephan, brachte ihr Team mit einem Heber in Front. Bis dahin hatten beide Teams ihre Chancen nicht nutzen können. Eine Minute vor dem Wechsel erhöhte dann Melanie Quandel nach Zuspiel von Lisa Stephan auf 2:0 für Dürwiß.

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams ihre Chancen. In der 15. Minute nutzte Melanie Quandel eine Unachtsamkeit der Falke-Mädels und markierte mit ihrem zweiten Treffer das 3:0. Eine Minute später verkürzte Franziska Kriegel dann auf 1:3 aus Falke-Sicht.

Gute Torhüterinnen

In einem Spiel mit vielen Gelegenheiten auf beiden Seiten und zwei sehr guten Torhüterinnen gelang Bergrath zwar kurz vor Schluss durch Lena Daßen noch der Anschlusstreffer, doch der Sieg war Dürwiß nicht mehr zu nehmen. Die Siegerehrung nahmen die beiden Fortuna-Geschäftsführer Marc Stuhlsatz und Fabian Neffgen sowie Ralf Platzke vom Hauptsponsor Sparkasse vor.

Beim anschließenden Einlageturnier der C-Juniorinnen, das Fortuna Weisweiler für den letzten Tag der Stadtmeisterschaften organisiert hatte, sahen die zahlreichen Zuschauer einige schöne Spiele.

Auch hier bestritten Falke Bergrath und Dürwiß, die sich in der Gruppenphase gegen Konkurrenten wie TuS Langerwehe, Aachen-Burtscheid oder Borussia Derichsweiler hatten durchsetzen können, das Finale. Und auch hier behielt Dürwiß knapp die Oberhand (1:0). Mit gleichem Ergebnis hatte zuvor Falkes 2. Mannschaft das Spiel um Platz 3 gegen Grenzwacht Pannesheide für sich entschieden.

Das letzte Turnier der Titelkämpfe 2011 bestritten die C-Junioren; hier traten sieben Eschweiler Vereine in zwei Gruppen zur Vorrunde an. Und die hatte es in sich: In zwei Begegnungen präsentierte sich Falke Bergrath als wahre Tormaschine (11:1 gegen Fortuna Weisweiler, 10:0 gegen Preußen Hastenrath), zudem gab es mit dem 6:5-Erfolg der Preußen gegen den SCB Laurenzberg und dem knappen 1:0 von Dürwiß gegen Rhenania Eschweiler zwei packende Partien zu sehen.

In der Gruppe A qualifizierte sich schließlich Falke Bergrath als Erster mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 27:2(!) sowie der Zweite, Preuen Hastenrath (6/10:17), für das Halbfinale. Auf Platz 3 landete Laurenzberg (3/10:15) vor Fortuna Weisweiler (0/6:19). In der Gruppe B fielen deutlich weniger Tore. Hier schafften Dürwiß (6/3:1) und die Sportfreunde Hehlrath (3/6:2) den Sprung ins Halbfinale; das Nachsehen hatte Rhenania Eschweiler, die den 3. und letzten Platz belegte.

Duell der Zehner

Im ersten Vorschlussrundenspiel zwischen den Preußen und Germania fielen die Tore im Minutentakt. Auch wenn Hastenrath sich einige Chancen erspielte, so hatten die Preußen den Dürwissern in diesem Spiel wenig entgegenzusetzen. Nach sechs Minuten stand es bereits 4:0 aus Germanen-Sicht, nach acht Minuten 6:0. In Minute neun gelang den Preußen der Ehrentreffer, kurz darauf erhöhte Dürwiß auf 7:1. Quasi mit der Schlusssirene nach 15 Minuten stellte Germania den 8:1-Endstand her.

Aufgrund der deutlichen Siege in der Vorrunde ging Falke Bergrath leicht favorisiert in die Begegnung gegen Hehlrath. Doch waren es zunächst die Sportfreunde, die sich Chancen erspielten, diese allerdings zum Teil leichtfertig vergaben. Gelegenheiten gab es im Anschluss für beide Teams reichlich, wobei Bergrath ein klarer Treffer aberkannt wurde.

Dem 0:0 nach 15 Minuten folgte ein Neunmeterschießen, in dem sich Hehlraths Keeper Marvin Kardung als Matchwinner hervortat. Zum einen hielt Marvin, der für den verletzten Torhüter Bastian Reuter eingesprungen war und im wahren Fußballerleben Feldspieler ist, direkt den ersten Schuss und versenkte gegen Ende selbst den entscheidenden Neunmeter zum 5:3-Erfolg.

Reichlich Tore fielen ebenso im Spiel um Platz 3 zwischen Hastenrath und Bergrath. Auch hier ging es nach einem 3:3 in ein spannendes Neunmeterschießen, das erst mit dem 8:7 für Bergrath entschieden war.

Das Finale zwischen Hehlrath und Dürwiß war ein Spiel der beiden Zehner. Zunächst brachte Germanias Nr. 10, Canel Cetin, sein Team in der 3. Minute nach einem katastrophalen Abspielfehler der Sportfreunde in Front. Doch noch in der selben Minute antwortete Hehlraths Nr. 10, Yannic Fischer mit dem Ausgleich. Nach und nach erspielte sich Dürwiß ein Übergewicht, das Canel Cetin in zwei weitere Treffer zum 3:1-Endstand ummünzen konnte.

Die Pokale überreichte Andreas Evers von der Sparkasse. Fabian Neffgen und Marc Stuhlsatz dankten den vielen Helfern, insbesondere dem Caféteria-Team, für ihren Einsatz an den beiden Wochenenden. Das letzte Wort allerdings hatte Marvin Kardung. In einer netten Geste schnappte sich der junge Hehlrather das Mikro und gratulierte den Germanen zum Titel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert