„Germanen“ starten in verschiedenen Disziplinen beim fünften „Ahrathlon“

Letzte Aktualisierung:
12429621.jpg
Einige der „Germanen“, die beim Ahrathlon sportliche Betätigung mit Spaß verbinden konnten.

Eschweiler. Einen sportlichen Ausflug nach Bad Neuenahr unternahmen Athleten des SV Germania Dürwiß. Zum fünften Mal wurde dort ein Marathon der besonderen Art gestartet, an dem ca. 2000 Lauffreunde teilnahmen.

Dabei führten die Lauf- und Walkingstrecken einerseits bei Bad Neuenahr und Ahrweiler an der schönen Ahr entlang sowie durch die benachbarten Weinberge. Während man im Ahrtal durch Kurparks, Rosen- und Daliengärten lief und die schönen Altstadtgassen genießen konnte, musste man sich in den Weinbergen über kraftraubende Steigungen quälen. Oben in den Weinbergen wurde man dann durch eine wunderbare Aussicht auf die Täler für die Anstrengungen belohnt.

Viele Höhenmeter

Die Königsdisziplin der Laufstrecken, der Marathon mit seinen 42195 Metern verlangte von den Aktiven mit seinen vielen Höhenmetern alles ab. Die Läufer und Walker, die sich für den Halbmarathon entschieden hatten, mussten über denselben Parcours, allerdings nur eine Runde, während die Marathonläufer die Strecke zweimal zu durchlaufen hatten.

Etwas leichter hatten es die Walker, die sich für den „Genießer-Walk“ gemeldet hatten, sie brauchten nur ca. zwölf Kilometer zu bestreiten, mussten allerdings ebenfalls hoch in den Weinberg. Das besondere an der Veranstaltung war jedoch der Kostümlauf über 21 Kilometer, der eine der größten Teilnehmerzahlen aufwies. Hier hatten die Teilnehmer fast den Eindruck, an einem Karnevalsumzug mitzuwirken. Wikinger, Schlümpfe, Sträflinge, Römer und alle denkbaren Fantasiekostüme waren, meist in lustigen Gruppen, auf der Strecke. Bei den Verpflegungspunkten wurde dann neben der üblichen Läuferverpflegung wie Wasser, Bananen und Tee, überall noch Wein zur Verkostung angeboten und dazu wurden kleine Häppchen gereicht. Da bei den meisten Stationen Musiker saßen und stimmungsvolle Weisen erklingen ließen, blieb so manche Gruppe dann eine Weile bei der Raststätte hängen.

Verpflegungstelle mit Wein

Von der 20-köpfigen Germanen-Reisegruppe nahmen Udo Jumpertz, Johannes Mandelatz sowie Maria und Petra Bertram an der Königsdisziplin teil und bewältigten die sie mit großem Erfolg, wobei die beiden Damen in ihren Altersklassen je den zweiten Platz belegten. Marlene Creutz lief den Halbmarathon, während Susanne Zimmermann, Diana Jansen und Harald Ring diese Distanz als Walker durchstanden.

Etwas ruhiger ließen es die „Genießer“ ablaufen. Hier waren Tina und Toni Gruben, Käthe und Helmut Pesch, Ana und Jupp Steingaß sowie Kathy Rainartz unterwegs. Als Fahrradbegleiter fungierten Karo Jumpertz, Josh Gerlitzki und Sandra Winz.

Das Läuferfest wurde am Abend im Weingut Sonnenhof mit einem Konzertabend unter dem Motto „Rock & Wein“ abgerundet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert