Eschweiler - „Gemeinsam feiern“: Spielplatzfest an der Gutenbergstraße

„Gemeinsam feiern“: Spielplatzfest an der Gutenbergstraße

Von: af
Letzte Aktualisierung:
15425720.jpg
Mariethres Kaleß eröffnete das Spielplatzfest auf der Gutenbergstraße gemeinsam mit Kindern der Don Bosco Grundschule. Foto: Anna Fitscher

Eschweiler. Am vergangenen Freitag wurde auf dem Spielplatz auf der Gutenbergstraße das jährlich stattfindende Spielplatzfest gefeiert, und zwar bereits zum elften Mal in Folge. Unter dem Motto „Gemeinsam feiern – sich vernetzen“ strömten zahlreiche Kinder aller Altersklassen mit ihren Eltern und Großeltern zum Spielplatz an der Gutenbergstraße, um einen schönen Nachmittag zu erleben.

Nachdem die Vorsitzende des Kinderschutzbundes und Hauptorganisatorin des Spielplatzfestes, Mariethres Kaleß, alle herzlich begrüßt hatte, ging es auch schon los.

Gute-Laune-Lied

Das Angebot an Aktivitäten war riesig, und so wussten die Kleinen beinahe nicht, was sie zuerst anstellen sollten. Bei den Jungen war eine Station aber besonders beliebt: der Budo-Club Judo Eschweiler bot ihnen die Gelegenheit, sich einmal im Kampfsport auszuprobieren.

Neben weiteren sportlichen Aktivitäten wurde den Kindern natürlich auch Zeit und Gelegenheit geboten, sich kreativ so richtig auszutoben: Am Maltisch entstanden mit Wasserfarben tolle bunte Bilder, die sofort an die Eltern verschenkt wurden.

Einen besonderen Auftritt hatten die Kinder der Don-Bosco-Grundschule. Sie führten zu dem Gute-Laune-Lied „Can‘t stop the feeling“ von Justin Timberlake einen Tanz mit bunten Tüchern auf, der alle Besucher in Begeisterung versetzte. Da konnte selbst Bürgermeister Rudi Bertram nicht widerstehen, als eines der Kinder ihn zwischenzeitlich zum Tanz aufforderte, und legte eine kurze Tanzeinlage ein.

Die Trommelgruppe des Hauses St. Josef präsentierte anschließend ihr Können. Die rhythmischen Trommelklänge begeisterten Klein und Groß gleichermaßen. Für den Hunger zwischendurch gab es Würstchen vom Grill und Stockbrot, welches die Kinder gemeinsam mit Mitarbeitern der Awo über einer Feuerstelle selber backen konnten. Zahlreiche Organisationen aus Eschweiler haben auch in diesem Jahr zum Gelingen des Spielplatzfestes beigetragen, unter anderem die mobile Jugendarbeit, der Integrationsrat, der Sozialdienst katholischer Frauen, sowie die Pfarre St. Peter und Paul.

Gefördert wurde das Spielplatzfest zudem vom Ministerium für Heimat und Kommunales des Landes NRW. Mariethres Kaleß ist für diese Unterstützung dankbar, aber „ohne all die ehrenamtlichen Helfer würde ein solches Projekt nicht verwirklicht werden können“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert