Eschweiler - Geheimtipp für Klassik-Fans? Auf keinen Fall!

Geheimtipp für Klassik-Fans? Auf keinen Fall!

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
12370709.jpg
Konzert der Spitzenklasse: Die Pariser Geigerin Myriam Audin und ihre Musikschulkollegin Adeline Hulin am Klavier begeisterten erneut als „Duo Contraste“ mit klassischer Kammermusik der Spitzenklasse in der Aula der Realschule Patternhof. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Was vor zwei Jahren noch als Geheimtipp galt, dürfte mittlerweile viele Anhänger der klassischen Musik am Samstag voller Vorfreude erneut in die Aula der Realschule Patternhof gezogen haben: Die Pariser Geigerin Myriam Audin und ihre Kollegin von der Eschweiler Musikschule, Adeline Hulin (Klavier) bescherten ihrem Publikum erneut wunderbaren Hochgenuss klassischer Kammermusik.

Die musikalische Reise ging dieses Mal quer durch Europa. Mit Beethoven hatte vor zwei Jahren alles angefangen, als sich die beiden Ausnahmekünstlerinnen auf ihr Premierenkonzert vorbereitet hatten. Nun waren es Vivaldi, Mozart, Ysaye, Wieniawsky, Gluck, Kreisler und Schubert, die sie inspiriert hatten.

Von spanischer, energiegeladener Leidenschaft der 6. Sonate Ysayes bis hin zu den wunderschönen, verträumten Melodielinien Christoph Willibald Glucks und Fritz Kreislers – wenn Myriam Audin und Adeline Hulin ihre Instrumente streicheln, geraten Raum und Zeit in Vergessenheit. Die Einsamkeit und der Schmerz im sommerlichen Wien des 19. Jahrhunderts werden in Franz Schuberts Sonate in A-Dur greifbar, ein auf Grund rasant wechselnder Tempi und Walzer-Taktansätzen sehr anspruchsvolles Stück.

Mehrfache Preisträgerin

Die Auszeichnungen ihrer Geigenstudiengänge am CNR in Paris und der Kölner Musikhochschule haben Myriam Aulin nicht müde gemacht, weiter an ihrer Musikkunst zu arbeiten, und auch die mehrfache Preisträgerin von „Jugend musiziert“, Pianistin Adeline Hulin, verspürt immer noch große Freude an neuen Arrangements und spannenden Begegnungen, so wie mit ihrer Musikschulkollegin am Samstag.

Laura Thülen hatte die musikalische Europareise übrigens mit Myriam Audin als Geigenduett begonnen. Allen drei Künstlerinnen galt besonderer Respekt, da ihre Konzentration auch von laut wummernden Bassklängen vom benachbarten Drieschplatz offensichtlich nicht gestört wurde, ein Glück und Ohrenschmaus für ihr Publikum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert