Gegen den Trend: Die Hitliste der Vornamen Neugeborener an der Inde

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9195154.jpg
2014 erblickten in der Indestadt 533 Neugeborene das Licht der Welt. Die beliebtesten Vornamen: Sophie, Elias und Marlon. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Und die Gewinner lauten: Sophie, Elias und Marlon. Sie gehörten im vergangenen Jahr zu den beliebtesten Vornamen für Neugeborene - zumindest in der Indestadt. Deutschlandweit sieht der Trend anders aus.

Ein wenig überrascht ist auch Heinz Schmitz, Mitarbeiter des Standesamtes der Stadt Eschweiler, als er einen Blick auf die Statistik des vergangenen Jahres wirft. Bei den neugeborenen Jungen landen Elias und Marlon (jeweils acht Mal) auf Platz eins. Ben und Jan (jeweils sieben Mal) teilen sich Platz zwei. Platz drei geht an Julian, Leon, Luca und Noah (jeweils sechs Mal).

Natürlich dürfen auch die Klassiker unter den Vornamen nicht fehlen, berichtet Schmitz. Zu diesen zählen bei den Jungen Lukas, Maximilian und Paul (jeweils fünf Mal), die in der Indestadt auf Platz vier der Hitliste landen. Auf Platz fünf sind David, Finn, Johann, Lennard und Simon (jeweils vier Mal) zu finden. Verschiedene alte Namen seien wieder auf dem Vormarsch, meint Schmitz.

Das bundesweite Ranking sieht jedoch ein wenig anders aus. Dort landet Ben bei den Jungen auf Platz eins und verweist damit Luis (oder Louis) und Paul auf die Plätz zwei und drei. Auf den Plätzen vier und fünf wird es biblisch. Dort sind die Namen Lukas (oder Lucas) und Jonas zu finden.

Besonders interessant: Auch die Fußball-Weltmeisterschaft hinterlässt bei der Suche nach geeigneten Vornamen ihre Spuren. So landete Mats (oder Mads) im bundesweiten Ranking auf Platz 25, in Nordrhein-Westfalen schaffte es der Vorname des Abwehrspielers Mats Hummels sogar auf Platz 13. In der Indestadt konnte sich Mats allerdings nicht durchsetzen. In der Hitliste ist er nicht vertreten, teilt Schmitz mit. Auch andere WM-Helden, wie Manuel Neuer, Mario Götze und Thomas Müller hatten weniger Glück. Ihre Vornamen sind weder im bundesweiten Ranking, noch in der Liste des Landes Nordrhein-Westfalen zu finden.

Nicht nur die Namen der neugeborenen Jungen, sondern auch die der Eschweiler Mädchen heben sich vom bundesweiten Trend ab. Auf Platz eins der beliebtesten Vornamen landet Sophie (13 Mal), dicht gefolgt von Marie (zehn Mal) auf Platz zwei. Die Plätze drei und vier werden von Lea (acht Mal) und Lina (sieben Mal) belegt. Auf Platz fünf landen Emily und Julia (jeweils fünf Mal).

Im bundesweiten Ranking setzte sich bei den Mädchen im vergangenen Jahr der Name Emma durch und landete somit auf Platz eins bei den beliebtesten Vornamen. Mia sicherte sich Platz zwei, auf Platz drei landete Hannah (oder Hanna). Sofia (oder Sophia) sicherte sich Platz vier. Auf Platz fünf landete Emilia. In der Inde-stadt sind diese Namen allerdings nicht unter den Top Fünf vertreten. Mia schaffte es in Eschweiler nur auf Platz neun, Hannah konnte sich Platz 13 sicher, so Schmitz.

Insgesamt erblickten 533 Neugeborene im vergangenen Jahr in Eschweiler das Licht der Welt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert