AZ App

Fußball in Eschweiler: In der Frauen Bezirksliga wird es richtig eng

Letzte Aktualisierung:
Fußball Symbol
In zwei Wochen steht das Derby Bergrath gegen Dürwiß an. Der Berger Preuß bleibt derweil an der Tabellenspitze. Foto: Uli Deck/dpa

Eschweiler. Der SC Berger Preuß bleibt auf Kurs: Der 3:1-Derbysieg beim Eschweiler FV bedeutete Sieg Nummer vier in Spiel Nummer vier der Rückrunde. Dabei bewies der Spitzenreiter der Kreisliga B auch die notwendige Geduld, denn zum Pausenpfiff lautete der Zwischenstand „Am Wetterschacht“ 0:0.

Max Hüskens brach den Bann in der 58. Minute. Mike Gebauer sorgte per Doppelpack (70. und 86.) für die Entscheidung, bevor Saman Jalili in Minute 89 den Ehrentreffer für den EFV zum Endstand markierte. Somit geht der Berger Preuß mit vier Punkten Vorsprung auf den schärfsten Verfolger JSV Baesweiler in das außerordentlich wichtige Osterwochenende.

Am Samstag reist der Tabellenführer nämlich zum Dritten SuS Herzogenrath (Anstoß 17 Uhr), der acht Zähler Rückstand aufweist. 46 Stunden später steht dann das absolute Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten auf dem Programm, wenn der JSV Baesweiler seine Visitenkarte auf dem Hastenrather Kunstrasenplatz abgibt.

Die Chance, sich bis auf einen Punkt an den JSV Baesweiler „heranzurobben“ hatte der SV St. Jöris im direkten Duell. Doch trotz harter Gegenwehr musste sich der SV mit 0:1 geschlagen geben. Somit geht das Team am Samstag als Sechster der Tabelle in das Lokalduell gegen Hehlrath, das gegen Grenzwacht Pannesheide mit 3:2 die Nase vorne hatten und nun von Platz vier der Rangliste grüßt.

Im Kampf um den Klassenerhalt scheinen Germania Dürwiß und die ESG in der Winterpause neue Kräfte gesammelt zu haben. Nach dem unglücklichen Remis gegen den Kohlscheider BC II, bei dem die ESG den Ausgleich in der Nachspielzeit kassierte, konnte die Elf vom Patternhof bei Alemannia Mariadorf II per 2:1-Sieg die volle Ernte einfahren. David Lehnhoff (6. Minute) und Norman Elkenhans (25.) stellten früh die Weichen auf Sieg. Und auch das Gegentor Mitte der zweiten Halbzeit warf die ESG, die sich auf Platz 14 verbesserte, nicht aus der Bahn.

Nichts Zählbares gab es diesmal für Germania Dürwiß, doch die Elf von Trainer Benjamin Jakobs verkaufte sich beim 1:3 gegen das Spitzenteam aus Herzogenrath sehr teuer und musste den entscheidenden Gegentreffer zum Endstand erst in der 85. Minute hinnehmen.

Wenig erfreulich für die beiden indestädtischen Mannschaften war jedoch die Nachricht vom Sieg des direkten Konkurrenten Union Ritzerfeld in Warden. So trägt die Germania mit 11 Punkten aus 16 Spielen wieder die Rote Laterne. Die Ränge 15 bis 13 nehmen Setterich (13 aus 19), die ESG (14/17) sowie Union Ritzerfeld (14/18) ein. Direkt davor rangiert der Eschweiler FV, der aber bereits 20 Zähler gesammelt hat.

Ein beachtliches 1:1-Unentschieden trotzte Falke Bergrath dem bisherigen C-Liga-Spitzenreiter GW Mausbach ab und behält damit als Fünfter mit fünf Punkten Rückstand auf den neuen Klassenprimus SV Breinig III die Tabellenspitze zumindest in Sichtweite. Markus Eiselt brachte seine Falken nach einer Viertelstunde in Führung, die Grün-Weißen schlugen mit dem Ausgleichstreffer neun Minuten nach dem Seitenwechsel zurück.

Während sich der SCB Laurenzberg beim 2:2 in Schevenhütte ärgerliche Punktverluste, nach der torlosen ersten Halbzeit schossen Sascha Götting und Dennis Mittendorf die zwischenzeitliche 2:0-Führung heraus, einhandelte, schlug Rhenania Eschweiler Kapital aus der Punkteteilung zwischen Mausbach und Bergrath.

Mit dem schwer erkämpften 4:2-Heimerfolg über den VfL Vichttal III schoben sich die Rhenanen, die am Sonntag zweimal den Ausgleich hinnehmen mussten, bevor Tobias Wirtz und Michael Wieczorek mit einem Doppelschlag in der 67. und 70. Minute die Entscheidung herbeiführten, auf Platz drei vor. Wichtiger noch: Mit einem weiteren Sieg im Nachholspiel beim BSC Schevenhütte am Ostersamstag würde die Elf von der Pumpe auf Grund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung vor den dann punktgleichen Mannschaften aus Breinig und Mausbach übernehmen.

Die Tabellenführung inne hat nach wie vor der SC Berger Preuß III in der Kreisliga C Staffel 4. Im Auswärtsspiel beim Drittletzten SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich spannte die Drittvertretung ihre Anhänger allerdings lange Zeit auf die Folter. Erst in der 83. Minute erzielte André Fischer den entscheidenden Treffer. Verfolger BW Aachen-Burtscheid besiegte Eicherscheid II mit 3:0 und bleibt bei nur drei Punkten Rückstand und noch zwei ausstehenden Nachholspielen in der eigentlichen „Pole-Position“. Dies könnte sich am Ostermontag ändern: Dann treffen in Hastenrath (Anstoß 11 Uhr) der SC Berger Preuß III und BW Aachen-Burtscheid aufeinander.

Ohne großes Aufsehen behauptet sich Fortuna Weisweiler nach wie vor in der Kreisliga A. Bei Teutonia Weiden triumphierte die Fortuna nach Toren von Radouane Khidous, Stefan Filster (2x) sowie einem Eigentor mit 4:1. Der Lohn: ein mehr als respektabler 6. Platz!

Richtig eng zu geht es in der Spitzengruppe der Frauen-Bezirksliga: Sowohl Germania Dürwiß als auch Falke Bergrath brachten jeweils die volle Ausbeute von ihren Auswärtsspielen mit. Die Germaninnen behielten trotz eines frühen Rückstands bei Alemannia Straß die Ruhe und rückten die Verhältnisse dank Treffern von Lea Breuer und Jennifer Hamdorf vor der Pause, sowie von Melissa Günther und Banu Bozkurt nach dem Seitenwechsel die Verhältnisse zurecht und siegten mit 4:1.

Knapper zu ging es in Derichsweiler, wo die Falken unmittelbar nach der Pause in Rückstand gerieten, innerhalb von 60 Sekunden durch Nicole Henk ausglichen und fünf Minuten vor dem Abpfiff durch Kathrin Hirsch das 2:1-Siegtor erzielten. Damit verkürzten die Falken, die ebenso wie Dürwiß ein Spiel weniger ausgetragen haben als Hörn, den Rückstand auf Platz eins auf zwei Punkte. Dürwiß lauert mit zwei weiteren Zählern weniger auf Rang drei. Es ist also angerichtet, denn nach dem spielfreien Osterwochenende steigt am Sonntag, 3. April, um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bergrath das Derby des Zweiten gegen den Dritten. (ran)

Ergebnisse:

Haaren - Wenau 1:1

Weiden - Weisweiler 1:4

Wenau II - Arnoldsweiler II

(A‘weiler nicht angetreten)

Alem. Mariadorf II - ESG 1:2

Dürwiß - Herzogenrath 1:3

Hehlrath - Pannesheide 3:2

Eschweiler FV - Berger Preuß 1:3

Baesweiler - St. Jöris 1:0

Nordeifel - Wenau III 5:2

Haaren II - Berger Preuß II 2:4

Mausbach - Bergrath 1:1

Schevenhütte - Laurenzberg 2:2

Breinig III - Weisweiler II 7:1

Rhen. E‘ler - Vichttal III 4:2

Kesternich/Rurberg/Rollesbroich - Berger Preuß III 0:1

Lohn II - Jüngersdorf II 4:4

Rhen. E‘ler II - Breinigerberg 1:2

FC Stolberg III - L‘berg II 2:1

Mausbach II - Bergrath II 0:4

Frauen:

Straß - Dürwiß 1:4

Derichsweiler - Bergrath 1:2

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.