Eschweiler - Für jeden jungen Menschen ein gutes Angebot

Für jeden jungen Menschen ein gutes Angebot

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
7082577.jpg
Praktische Anschauung: Zahlreiche Schüler, aber auch viele Eltern nutzten am Samstagvormittag die Gelegenheit, die Möglichkeiten, die das Berufskolleg Eschweiler bietet, kennenzulernen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Am vergangenen Freitag endete mit der Zeugnisausgabe das erste Schulhalbjahr 2013/2014. Doch schon jetzt wirft das Schuljahr 2014/2015 seine Schatten voraus. So auch am Berufskolleg Eschweiler, wo am Samstag der Informations- und Anmeldetag stattfand.

Zahlreiche Schüler, aber auch viele Eltern nutzten die Gelegenheit, die vielfältigen Möglichkeiten, die die unterschiedlichsten Bildungsgänge bieten, kennenzulernen.

„In erster Linie dient dieser Tag der Beratung“, betont Schulleiter Thomas Gurdon. „Schließlich finden Schüler mit den unterschiedlichsten Schulbiographien den Weg zu uns. Einerseits treffen wir auf Schüler mit sehr klaren Vorstellungen in Sachen Zukunft und Berufswahl, andererseits gibt es aber auch Jugendliche, die eher diffus nach vorne schauen.“ Klar müsse den Schülern sein, dass bestimmte Lehrstellen eben auch nur mit entsprechenden Schulabschlüssen erreichbar seien. Im Vordergrund stehe die Richtlinie „Kein Abschluss ohne Anschluss“. „Für jeden Schüler soll ein Weg gefunden werden, der weiterführt. Das Ziel lautet, in Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern, möglichst viele Schüler in ein Ausbildungsverhältnis zu bringen“, ergänzt der stellvertretende Schulleiter Christoph Happe. Stichwort Fachkräftemangel!

„Es gilt, Schülern ab dem achten Schuljahr berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Dabei lautet die Strategie, Warte- und Leerschleifen zu vermeiden und einen möglichst schnellen Weg in Richtung Ausbildung oder Studium zu finden“, so Thomas Gurdon. Und gerade in Sachen „Berufsvorbereitung“ sei das Berufskolleg breit aufgestellt. „Wir sind in der Lage, jedem Schüler ein Angebot zu unterbreiten“, unterstreicht der Schulleiter.

Für die Verantwortlichen des Berufskollegs Eschweiler, der, was die Schülerzahl betrifft, größten Schule der Städteregion, stellt der Informations- und Anmeldetag ein „Stimmungsbarometer“ dar. „Dieser Tag ist ein Fingerzeig, wohin die Reise in Sachen Neuanmeldungen geht. Aber auch nicht mehr“, erklärt Thomas Gurdon. Schließlich sind Anmeldungen auch noch in den kommenden Wochen möglich. „In vielen Fällen begleiten die Eltern beim Anmelde- und Informationstag ihre Kinder. Denn nach der zehnten Klasse ist die Entscheidung, wie es schulisch weitergeht, natürlich sehr wichtig und konkret“, weiß Thomas Gurdon. Allerdings gibt es natürlich auch noch Korrekturmöglichkeiten. „Im Alter von 15 Jahren muss noch niemand definitiv wissen, in welchem Beruf er schließlich in Pension gehen wird“, macht Thomas Gurdon deutlich, dass auch Umwege zum Ziel führen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert