Für den guten Zweck: Sponsorenlauf der Realschule Patternhof

Von: mah
Letzte Aktualisierung:
14869113.jpg
Laufend oder gehend sammelten die Realschüler beim Sponsorenlauf für Afrika mit Unterstützung der schuleigenen Trommelgruppe 700 Euro. Foto: Manuel Hauck

Eschweiler. Sportlich sein und dabei Gutes tun: Die städtische Realschule Patternhof veranstaltet einen Sponsorenlauf um den in direkter Nachbarschaft liegenden Drieschplatz. Schülerinnen und Schüler dreier Klassen sorgen so in zwei Stunden für Gelder in Höhe von 700 Euro, die fünf Ländern in Afrika oder afrikanisch-stämmigen Menschen in Deutschland zugutekommen.

Rund 80 Jugendliche der Klassen 6a, 8e und 9c der Realschule Patternhof engagierten sich beim Lauf. Keine Premiere, denn der „Tag für Afrika“ fand in den vergangenen Jahren bereits Anklang, um den Schülern bewusst zu machen, dass sie mit ihrem sozialen Einsatz zwar nicht die Welt grundlegend verändern, aber doch einen kleinen Beitrag leisten können. Im Vordergrund stand diesmal die Verbesserung der Bildungschancen und der Rechte von Frauen.

Uganda, Ruanda, Burundi, Ghana und Südafrika wurden dabei als Länder in Afrika in das Projekt einbezogen, das in der ganzen Bundesrepublik rund 500 teilnehmende Schulen umfasste und von den Institutionen „Aktion Tagwerk“, „Brot für die Welt“ und der Kinderhilfsorganisation hauptverantwortlich organisiert wurde.

Barbara Rohde, Angelika Parey und Susanne Heinen-Meuter waren an der städtischen Realschule zuständig für die Umsetzung, worunter nicht nur der Sponsorenlauf fiel. Im Vorhinein wurde auch im Unterricht durch entsprechende Materialien die Lage thematisiert und die Problematik erkannt. So werden zum Beispiel in Afrika erst die Jungen zur Schule geschickt, während die Mädchen kein Recht auf Bildung haben.

Dieses Thema aufgreifend beteiligten sich die drei Klassen am Sponsorenlauf und bekamen für jede Runde um den Drieschplatz von ihren Sponsoren nachher einen bestimmten Betrag ausgezahlt. Auch die Trommelgruppe der Realschule wirkte mit und sorgte während der zwei Stunden am Vormittag für die passende musikalische Untermalung.

Mithelferinnen und Mithelfer fanden sich zusätzlich unter den Zehntklässlern, die ihre letzten Tage an der Schule als Mottowoche begingen und im Schlafanzug verkleidet die Runden ihrer Mitschüler zählten. Am Ende des Sponsorenlaufes sammelten die teilnehmenden Jugendlichen insgesamt über 700 Euro, der frühmorgendlichen Hitze bereits mit ausreichend Wasser trotzend.

Die gesammelte Summe ging einerseits an die fünf Länder in Afrika, andererseits profitieren von den Geldern auch afrikanisch-stämmige Zugezogene in Deutschland, da man auch dort bei den verstärkten Flüchtlingszuwanderungen den Bedarf erkannt hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert