Fuchs-Cup: Der SC Berger Preuß verteidigt seinen Titel

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
13722366.jpg
Mission „Titelverteidigung“ erfolgreich absolviert: der SC Berger Preuß sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel des inoffiziellen Stadtmeisters der 2. Mannschaften, den des Fuchs-Cup-Gewinners. Foto: Volker Rüttgers
13722342.jpg
Mit seinen Paraden stemmte sich Rhenania Eschweilers Torhüter Simon Pelzer gegen die Niederlagen im Halbfinale und Spiel um Platz 3 und wurde zum besten Keeper des Turniers gewählt. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. In der 16. Spielminute platzte der Traum. Berger Preuß‘ Torjäger Thomas Hartmann traf zum entscheidenden 4:3 im Finale und bereitete St. Jöris‘ Vorsitzendem Rudolf Bittins ein jähes Ende seiner Vision vom doppelten Hallenfußball-Stadtmeistertitel.

Denn nach dem Erfolg der 1. Mannschaft zu Beginn des Jahres hätte das Reserveteam aus St. Jöris bei der inoffiziellen Stadtmeisterschaft der 2. Mannschaften, dem Fuchs-Cup, beinahe das Jahr perfekt abgerundet.

5:1-Kantersieg

Doch dagegen hatte Titelverteidiger SC Berger Preuß 2 einiges aufgeboten, schließlich absolvierte das Team die Vorrunde souverän mit drei Siegen und ließ den SC Bewegung Laurenzberg 2 beim 5:1-Kantersieg im Halbfinale kaum zu Luft kommen. Angeführt von Thomas Hartmann, der sich mit seinen fünf Treffern gemeinsam mit Rhenania Eschweilers Guido Stürtz zum Torschützenkönig des Fuchs-Cup-Turniers am Mittwochabend schoss, dominierten die Kicker des SC Berger Preuß 2 auch die erste Hälfte des Finals und gingen folgerichtig mit 3:0 in Führung.

Krimi im Endspiel

Ein Doppelschlag von St. Jöris‘ Patrick Schöner leitete dann aber zu Beginn der zweiten Halbzeit eine starke Aufholjagd ein, die mit dem 3:3 in der 14. Minute ihren Höhepunkt fand und das Endspiel in der Kaiserhalle zum Krimi werden ließ. Thomas Hartmann netzte schließlich zum 4:3 für den Titelverteidiger ein, der SC Berger Preuß 2 konnte das Ergebnis über die restliche Spielzeit retten und sicherte sich den zweiten Sieg in Folge beim Fuchs-Cup der Raiffeisenbank Eschweiler, dessen Vorstandssprecher Sven Rehfisch am späten Mittwochabend als erster gratulierte.

Die Auszeichnung zum besten Torhüter des Turniers für Simon Pelzer dürfte die 2. Mannschaft von Rhenania Eschweiler ein wenig getröstet haben, die nach großem Kampf im Halbfinale mit 1:2 knapp dem SV St. Jöris 2 unterlegen war und dann im Neunmeterschießen um den 3. Platz mit 0:2 auch gegen den SCB Laurenzberg 2 verlor.

Tore, Einsatz und Kampfgeist ließen die 20. Auflage des Fuchs-Cups zum richtigen Appetizer auf den Raiffeisenbank-Cup am Donnerstag und Freitag werden, passenderweise vor gut gefüllten Zuschauerrängen, worüber sich der Vorsitzende des ausrichtenden SV Germania Dürwiß Frank Dickmeis sehr freute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert