Eschweiler - „Früchte des Zorns“ im Talbahnhof

„Früchte des Zorns“ im Talbahnhof

Letzte Aktualisierung:
14750700.jpg
Präsentieren ihr Programm „Früchte des Zorns“ im Talbahnhof: Rainer Pause (l.) und Norbert Alich. Foto: Melanie Grande

Eschweiler. Rainer Pause und Norbert Alich kommen mit ihrem Programm „Früchte des Zorns“ in den Talbahnhof. Das Programm beginnt am Dienstag, 27. Juni, um 20 Uhr. Und das versprechen die Künstler: Bomben in Athen, Genfood auf dem Teller und der Russe vor der Tür.

Der Volkszorn erobert die Plätze der Welt. Früchte platzen, wenn sie reif sind. Früchte des Zorns. Ist Helmpflicht eine Lösung? Der Garten Eden ist fern. Dummheit, Ignoranz und Habgier sind die Regenten weltweit.

Aber Fritz & Hermann tun seit mittlerweile 25 Jahren genau das, was von ihnen erwartet wird: Sie kämpfen, aufrecht, und wenn‘s drauf ankommt – zum Vergnügen all jener, die das Glück haben, Zeugen sein zu dürfen – nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine bessere Welt! Auch wenn sie bis heute auf die Früchte ihres Handelns warten lassen. Vom großen Gelächter einmal abgesehen!

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert