Freundschaft mit Partnerstadt: 600 Schüler waren schon in Südengland

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
11897924.jpg
Schwarz auf weiß: Vor den Augen einiger ihrer Schüler trugen sich Monika Empt und Oliver Moses in das Goldene Buch der Stadt ein und bekräftigten darüber hinaus auf Urkunden ihren Willen, das Partnerschafts-Projekt beider Schulen fortzuführen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Am Anfang stand eine dreiwöchige Hospitation, die Ute Peter im Jahr 2005 an der Reigate Priory Junior School in Eschweilers britischer Partnerstadt Reigate & Banstead absolvierte, und die Freundschaft, die die Lehrerin der KGS Barbaraschule dort mit ihrer englischen Kollegin Sally Baker schloss.

Die beiden Pädagoginnen entwickelten die Idee eines Schüleraustauschs zwischen beiden Schulen. Und da der Plan der tat- und entschlusskräftigen Damen bei den damaligen Schulleitern Noel Lellmann und Dieter Cremer, den Eltern der Schüler aus beiden Ländern sowie den Verantwortlichen der Twinning Association Reigate & Banstead und des Eschweiler Partnerschaftsvereins mit seinem Vorsitzenden Hartmut Fröhlich auf offene Ohren traf, stand der Umsetzung (fast) nichts mehr im Wege, so dass sich bereits im Oktober 2006 die ersten 25 indestädtischen Barbaraschüler auf die Fahrt in das rund 30 Kilometer von London entfernte Reigate machen konnten.

Zehn Jahre und etwa 600 Schüler später ist aus der Schulpartnerschaft längst Freundschaft geworden. Wenn das kein Grund zu feiern ist! Und genau dies taten zahlreiche am Austauschprogramm beteiligte Personen und vor allem die Schüler beider Schulen im Ratssaal des Rathauses, wo unter anderem Gesang der jungen Gastgeber erklang, sich mit Oliver Moses und Monika Empt die beiden Schulleiter in das Goldene Buch der Stadt Eschweiler eintrugen und der Wille deutlich erkennbar wurde, die Schulpartnerschaft noch lange fortzusetzen.

Im Beisein von unter anderem Ute Peter, Irene Dorn, Sally Baker und Dieter Cremer begrüßte Bürgermeister Rudi Bertram besonders herzlich die englischen Gäste und alle diejenigen, die vor nun einem Jahrzehnt die Schulpartnerschaft ins Leben gerufen hatten und diese seitdem fördern. Dabei richtete er einen emotionalen Appell an seine jungen Zuhörer: „Unterstützt dieses und ähnliche Projekte weiterhin, bleibt Freunde. Es gibt nämlich Erwachsene, die meines Erachtens die zurückliegenden 50 Jahre nicht verstanden haben!“ Es werde für unser aller Zukunft sehr wichtig sein, dass sich auch in den kommenden 50 Jahren Menschen aus Reigate und Eschweiler gegenseitig besuchten. „Doch die Geschehnisse der jüngeren und jüngsten Vergangenheit bereiten mir Sorgen, dass vieles wieder zerstört wird, was mühsam aufgebaut wurde“, schloss Rudi Bertram.

Einem musikalischen Gruß der Barbaraschüler, die ihre englischen Gäste mit einem Lied in englischer und deutscher Sprache zur Melodie des „kölschen Stammbaums“ willkommen hießen, schlossen sich Grußworte von Schulleiterin Monika Empt an: „Wir werden dieses Jubiläum gemeinsam angemessen feiern und freuen uns auf spannende, fröhliche und erfahrungsreiche Tage.“

Oliver Moses unterstrich, wie wunderbar es sei, alte Freunde wiederzusehen und neue Freunde kennenzulernen. Zum Projektstart hätten viele Menschen die Umsetzbarkeit der Idee, auch auf Grund der Sprachbarrieren, bezweifelt. „Zehn Jahre später haben 600 Kinder sowie zahlreiche Lehrer und Betreuer unter Beweis gestellt, wie falsch diese These war!“ Auch die Tatsache, dass viele ehemalige Austauschschüler gerne wieder dabei wären und Grüße gesendet hätten, spreche für sich. „Beziehung bedeutet Freundschaft. Doch in hektischen Zeiten wie diesen vergessen wir dies zu oft“, gab der „Headteacher“ der Reigate Priory Junior School zu bedenken, bevor er dazu aufforderte, daran mitzuarbeiten, dass die Schulpartnerschaft auch in weiteren zehn Jahren Bestand habe.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der kurzweiligen Feierstunde ließ es sich dann auch Hartmut Fröhlich nicht nehmen, allen Verantwortlichen im Namen des Partnerschaftsvereins zu gratulieren. Anschließend ging es zur Barbaraschule, wo es galt, „Jubiläumsteller“ zu gestalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert