Franz Liszt kehrt in die Region zurück

Letzte Aktualisierung:
Die Franz-Liszt-Gesellschaft f
Die Franz-Liszt-Gesellschaft feiert den Geburtstag ihres Namensgebers: (v.l.n.r.)Berthold Botzet, Violetta Palatinus, Willi König, Günther Wopperer, Jozsef Acs, Siegfried Tschinkel (Mediensprecher der Franz-Liszt-Gesellschaft), Johannes Gastreich.

Eschweiler. Mit einer Reihe von Veranstaltungen feiert die Franz-Liszt-Gesellschaft Eschweiler den 200. Geburtstag ihres Namensgebers, des großen ungarischen Pianisten und Komponisten Franz Liszt.

Letzte dieser Veranstaltungen wird die Aufführung der Graner Messe in der vatikanischen Fassung (mit Instrumental-Solisten, Gesangs-Solisten, großem Chor und Orgel) im Rahmen des Pontifikal-Hochamtes an Allerheiligen um 10 Uhr im Hohen Dom zu Aachen sein. Da dies eine liturgische Veranstaltung ist, wird kein Eintritt erhoben. Jeder, der an der Musik von Franz Liszt und der Arbeit der Franz-Liszt-Gesellschaft interessiert ist, ist herzlich eingeladen.

Franz Liszt wurde geboren am 22. Oktober 1811. Er komponierte zur Eröffnung des Doms zu Gran (jetzt Esztergom) die Missa Solemnis, die auch Graner Messe genannt wird. Das Manuskript der vatikanischen Fassung der Graner Messe lag circa 150 Jahre unaufgeführt im Dornröschenschlaf in den Archiven des Vatikans. Dort wurde es von dem musikalischen Leiter der Franz-Liszt-Gesellschaft, Jozsef Acs, wach geküsst, danach bearbeitet und verlegt.

Mit großem Stolz hat die Franz-Liszt-Gesellschaft zu ihrem 25-jährigen Jubiläum im Jahre 2007 die Messe in Eschweiler welturaufgeführt und danach mehrere Male wiederaufgeführt in Ungarn, Österreich und Italien, unter anderem im November 2010 zum ersten Mal in der wichtigsten Kirche der katholischen Christenheit, dem Petersdom im Vatikan. Bei dieser Gelegenheit begegnete Jozsef Acs in einer Audienz Papst Benedikt XVI. und übergab diesem eine festliche Partitur der Messe.

Franz Liszt war des Öfteren persönlich in Aachen. Insbesondere leitete er dort drei Tage lang das 35. Niederrheinische Musikfest zu Pfingsten 1857. Jetzt kehrt Franz Liszt zu seinem runden Geburtstag mit der Graner Messe nach Aachen zurück - als Geburtstagsgeschenk der Franz-Liszt-Gesellschaft.

Am Geburtstag von Franz Liszt, am vergangenen Samstag, fand zur Vorbereitung der Messe unter der Leitung von Domkapellmeister Berthold Botzet eine große Chorprobe in der Domsingschule in Aachen statt. Daran nahmen teil: Violetta Palatinus (Sopran), der Chor der Franz-Liszt-Gesellschaft, der Liszt-Regio-Chor, (Leitung: Jozsef Acs) sowie die Kirchenchöre von St. Peter und Paul in Eschweiler (Leitung: Jozsef Acs) und St. Katharina in Herzogenrath-Kohlscheid (Leitung: Willi König).

Der Vorsitzende der Franz-Liszt-Gesellschaft, Günther Wopperer, würdigte in einer kleinen Feierstunde das musikalische Werk von Franz Liszt und bedankte sich bei allen Mitwirkenden und dem für die finanzielle Realisierung des Projektes verantwortlichen Hauptsponsor, Johannes Gastreich, Direktor der Raiffeisen-Bank Eschweiler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert