Fortuna Weisweiler: Vor dem Start schmeißt Frank Löhr das Handtuch

Letzte Aktualisierung:
9606323.jpg
Es wird wieder gegrätscht: An diesem Wochenende startet die Rückrunde der Kreisligen. Gleich zu Beginn kommt es zu interessanten Begegnungen. Foto: Imago/Schiffmann

Eschweiler. Metereologisch hat der Frühling bereits begonnen. Zeit für die Amateurvereine, ihre Winterpause zu beenden: Germania Dürwiß startete bereits am vergangenen Wochenende in die Rückrunde. Der A-Ligist unterlag im Nachholspiel auf eigenem Platz Teutonia Weiden mit 1:3 und blieb damit auf dem letzten Tabellenplatz hängen.

Am Sonntag ist nun mit Borussia Brand der 13. der Tabelle im Sportpark am See zu Gast. Fünf Punkte beträgt der Rückstand der Germania auf das rettende Ufer. Ein Sieg gegen Brand ist also bitter notwendig, ansonsten wird der Spielraum, eine Wende herbeizuführen, langsam aber sicher knapp.

Grundsätzlich gelassen könnte dagegen Ligakonkurrent und Hallenstadtmeister Fortuna Weisweiler der zweiten Saisonhälfte als derzeit Tabellenvierter entgegenblicken. Wäre da nicht die nach Aussagen der Vereinsführung „auf Grund der mangelhaften Einstellung von Teilen der Mannschaft katastrophale Vorbereitung“, die den bisherigen Trainer Frank Löhr am Donnerstagabend veranlasste, sein Amt niederzulegen. „Ich kann als Trainer nicht meine Fähigkeiten einbringen“, nannte Löhr den Grund seines überraschenden Rückzugs. Die Nachricht war vor allem deswegen unerwartet, weil die Fortuna bisher eine sehr gute Rolle in der Kreisliga A spielt und den Stadtmeistertitel sowohl in der Halle als auch auf dem Feld gewann. Doch Löhr moniert, dass nicht von Euphorie zu spüren sei. Die Trainingsbeteiligung sei gering, Vorbereitungsspiele mussten abgesagt werden, weil nicht die erforderlichen elf Spieler zusammenkamen.

Der Aufsteiger reist nun am Sonntag mit „Interimscoach“ Manfred Bräuer nach Kornelimünster. Der Vorsitzende der Weisweiler Fortuna kennt das Geschäft und war schon viele Jahre Trainer. An ihn und die übrigen Vorstandsmitglieder hat es laut Frank Löhr nicht gelegen, dass er das Handtuch geworfen hat: „Der Vorstand arbeitet sehr gut.“ Für die Mannschaft ist diese Partie gleich ein Charktertest, denn sich muss nun beweisen, dass sie die rückrunde doch voller Ehrgeiz angeht. Es bleibt also abzuwarten, ob die Fortunen an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen können.

Nach fünf Erfolgen in Serie vor der Winterpause blieb der SC Berger Preuß auch vor zwei Wochen im Nachholspiel gegen Union Mariadorf-Hoengen mit einem 4:1-Sieg in der Erfolgsspur und schob sich auf Platz zwei der Kreisliga B vor, der am Saisonende wahrscheinlich zur Aufstiegsrelegation reicht. Punktgleich mit dem Dritten VfL Vichttal III, der ein Spiel weniger bestritten hat, treten die Berger Preußen nun am Sonntag bei Schlusslicht Alemannia Mariadorf II an, um mit einem weiteren Sieg ihre Chancen zu wahren.

Durch die überraschende Heimniederlage von Eintracht Warden gegen den FV Vaalserquartier am letzten Spieltag vor der Winterpause übernahm die ESG, die gleichzeitig den FC Breinigerberg mit 3:0 bezwang, die Tabellenführung in der Kreisliga C. Im ersten Punktspiel des Jahres 2015 geht es für die Mannschaft vom Patternhof am Sonntagmittag zur Zweitvertretung der SG Stolberg, die derzeit den vorletzten Platz einnimmt. Dort sollten drei weitere Zähler auf das Konto der ESG gehen, die darüber hinaus hoffen dürfte, dass die Bergrather Falken, die als Tabellenvierter ESG-Verfolger Warden erwarten, Schützenhilfe leisten. (pan/ran)

Die Begegnungen

Die Spiele des Wochenendes: Bezirksliga: Verlautenheide - Wenau; Kreisliga A Aachen: Dürwiß - Brand, Kornelimünster - Weisweiler; Kreisliga A Düren: Merzenich - Lohn; Kreisliga B Aachen: Alem. Mariadorf II - Berger Preuß (So., 11 Uhr), Hehlrath - Euchen, St. Jöris - Ritzerfeld, Baesweiler - Eschweiler FV; Kreisliga B Düren: Wenau II - Schlich; Kreisliga C Aachen: SG Stolberg II - ESG (So., 13 Uhr), Rhen. Eschweiler - Laurenzberg, Bergrath - Warden, Breinigerberg - Berger Preuß II, Bergrath II - Niederbardenberg (So., 11 Uhr), Burtscheider TV II - Berger Preuß III (So., 13 Uhr); Kreisliga D Aachen: Baesweiler III - Eschweiler FV II (So., 11 Uhr), Hehlrath II - Warden III, Hertha Mariadorf - St. Jöris II, Rhen. Eschweiler II - Laurenzberg II (alle So., 13 Uhr), spielfrei: Weisweiler II

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert