Fortuna Weisweiler: Aufstieg, zweimal Platz sechs und was folgt jetzt?

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
12726071.jpg
Fortuna Weisweiler hat sich in der Kreisliga A etabliert. Die Vorbereitung verlief ganz vielversprechend. Foto: Fortuna Weisweiler

Eschweiler-Weisweiler. Nach dem souveränen Aufstieg aus der Kreisliga B (16 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Preußen Hastenrath) in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Aachen in der Saison 2013/2014 belegte Fortuna Weisweiler in den zurückliegenden beiden Spielzeiten dort jeweils Platz sechs.

Die Mannschaft aus dem Nordosten der Indestadt hat sich also in der Kreisliga A etabliert. Und vor dem dritten A-Liga-Jahr setzen die Verantwortlichen des Vereins um Trainer Samir Quindi auf Kontinuität. Denn der Kader der zurückliegenden Saison blieb nahezu zusammen.

Nur Yannick Schäfers geht

Lediglich Yannick Schäfers verließ den Verein in Richtung Falke Bergrath. Demgegenüber stehen mit Michael Filster (Sportfreunde Hehlrath), Alexander Seferings (SV St. Jöris), Matthias Jung (Münster-Sarmsheim) sowie Rudi da Silva und Timo Vetten (beide eigene 2. Mannschaft) fünf Ergänzungen.

Eher zurückhaltend

Auch in Sachen Saisonziel blicken die Fortunen eher zurückhaltend nach vorne: „Sollten wir nach 30 Spielen erneut einen einstelligen Tabellenplatz belegen, kann ich damit sehr gut leben“, macht Samir Quindi deutlich. Wobei der erste Titel der noch jungen Saison 2016/17 bereits in trockene Tücher gebracht werden konnte: Nach Erfolgen über die Sportfreunde Hehlrath, Germania Dürwiß und Rhenania Eschweiler dürfen sich die Fortunen seit wenigen Tagen zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte Feldfußball-Stadtmeister nennen.

Zuvor erreichten die Fortunen beim Indemann-Cup des FC Inden-Altdorf unter 16 Mannschaften den 4. Platz. In den verbleibenden Trainingseinheiten bis zum Punktspielstart am 21. August gilt es nun, nachdem zuvor die konditionellen Grundlagen gelegt wurden, an der Spritzigkeit zu arbeiten. Am 1. Spieltag steht ein Auswärtsspiel bei Rhenania Richterich an, bevor eine Woche später die Heimspielpremiere gegen Armada Euchen-Würselen im Hubert-Bündgens-Stadion folgt. Bis zum Eschweiler A-Liga-Derby vergeht noch ein wenig Zeit. Am 2. Oktober kreuzen der SC Berger Preuß und die Fortuna auf dem Kunstrasenplatz in Hastenrath die Klingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert