Freizeittipps

Fliesen-Kaulen-Cup: Hehlrather Kicker lassen nichts anbrennen

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
6899890.jpg
Turniersieger nach starker Vorstellung: Sportfreunde Hehlrath II gewann das Hallenturnier um den Fliesen-Kaulen-Cup. Foto: Tobias Röber

Eschweiler-Pumpe. Satte 134 Tore allein in der Vorrunde und mit Sportfreunde Hehlrath II einen verdienten Turniersieger – die Zuschauer kamen in der Sporthalle der Waldschule an der Barbarastraße (die, Kicker werden es wissen, fürs Fußballspielen nicht zwingend die beste Halle in Eschweiler ist) voll auf ihre Kosten.

Rhenania Eschweiler hatte einmal mehr zum Fliesen-Kaulen-Cup geladen, einem Hallenfußballturnier für Mannschaften der Kreisligen D und C. Das wichtigste Fazit des Tages zogen Rhenanias Vorsitzender Dieter Bildstein und Geschäftsführer Wilfried Pütz: „Alles ist fair abgelaufen.“ Es gab auch schon Auflagen des Turniers, in denen es ein wenig anders war.

Zwölf Mannschaften waren am Mittag in zwei Gruppen gestartet. Rhenania Eschweiler I traf in Gruppe A auf Sportfreunde Hehlrath II, Rhenania Lohn II, Fortuna Weisweiler III, ASA Atsch II und St. Jöris II. Die Zweitvertretung des Gastgebers setzte sich in Gruppe B mit SCB Laurenzberg I, Falke Bergrath II, Preußen Hastenrath II, Fortuna Weisweiler II und FV Eschweiler II auseinander.

Hehlrath II präsentierte sich in Gruppe A sehr stark. Die ersten vier Partien gewann die Mannschaft, erst im letzten Spiel gegen St. Jöris II ließ das Team beim 3:3 Punkte liegen. Mit 24 erzielten Toren waren die Hehlrather sehr torhungrig. Platz eins stand somit zu Buche. Zweiter Halbfinalteilnehmer aus dieser Gruppe wurde Weisweiler III, das mit einem Unentschieden weniger auskam als die Erstvertretung des Gastgebers.

Laurenzberg I marschierte eindrucksvoll durch Gruppe B. Alle fünf Spiele gewann die Mannschaft und kassierte lediglich drei Tore. Im Kampf um Platz zwei hatte Hastenrath II mit zehn Punkten die Nase vorn. Bergrath II blieb mit acht Zählern auf der Strecke.

Das erste Halbfinale war eine deutliche Angelegenheit. Hehlrath II besiegte Hastenrath II verdient mit 3:0 und zog ins Endspiel ein. Wesentlich enger ging es im zweiten Halbfinale zu. Laurenzberg behielt schließlich mit 2:1 gegen Weisweiler III die Oberhand. Weisweiler III musste sich im anschließenden Spiel um Platz drei erneut geschlagen geben. Hastenrath II gewann im Neunmeterschießen mit 4:3.

Im Endspiel sah es zu Beginn aus wie im gesamten Turnier: Laurenzberg war auf der Siegerstraße. Nach sechs Siegen in sechs Spielen brachte Kevin Meisen die Laurenzberger früh in Führung. Die Freude währte nur kurz. Fast im Gegenzug gelang Dustin Linzen der Ausgleich. Von da an drehte Hehlrath II auf. Dennis Cremer besorgte wenig später die 2:1-Führung, die Markus Forst ausbaute. Als Laurenzberg noch einmal alle Kräfte mobilisierte und knapp am Anschlusstreffer scheiterte, machte Dustin Linzen mit seinem zweiten Finaltreffer den Turniersieg perfekt.

Ein Dank ging seitens des Ausrichters an die Helfer und die sechs Schiedsrichter: Jürgen Funken, René Seifert, Heinz-Josef Loritz, Ronny Offermann, Nikolaus André und Yannik Longerich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert