Feuerwehranwärter: Gelungener Start für die weitere Laufbahn

Letzte Aktualisierung:
6407600.jpg
Erfolgreich unterwegs: 14 Männer und zwei Frauen haben erfolgreich am ersten Teil der Grundausbildung zum Feuerwehrmann, bzw. zur Feuerwehrfrau teilgenommen.

Eschweiler. 16 junge Feuerwehranwärter haben nach erfolgreicher Prüfung ihre Bescheinigungen über den Abschluss zum Modul 1 und 2 der Grundausbildung für ihre weitere Feuerwehrlaufbahn erhalten. Teilweise sind die Teilnehmer aus der Jugendfeuerwehr oder aber als Quereinsteiger in den Lehrgang aufgenommen worden.

Die zwei Frauen und 14 Männer des Grundausbildungslehrgangs 2013/2014 der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler hatten an sechs Wochenenden und in 90 Unterrichtsstunden fleißig geübt und gelernt, um dieses Ziel zu erreichen. Ausbildungsleiter Hauptbrandmeister Hans-Michael Kortz, Lehrgangsleiter Brandinspektor Robin Psotta, sowie die Ausbilder Christoph Pütz, Ulrich Schneider, Mario Kortz, Sascha de Buhr, Martin Spiertz, Sascha Engels, Ulrich Offermann und Timo Bergrath hatten den Teilnehmern das feuerwehrtechnische Grundwissen für Löscheinsätze und Erste Hilfe in praktischen und theoretischen Unterrichtseinheiten vermittelt und in der Praxis aufgezeigt.

48 Fragen

Jetzt durften die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer in Gruppenstärke zu je acht Kameraden ihr erworbenes Wissen in der praktischen Prüfung unter Beweis stellen. Stadtbrandinspektor Harald Pütz, Leiter der Feuerwehr, sowie einer seiner beiden Stellvertreter, Oberbrandinspektor Lutz Krüger, nahmen die Prüfung unter Beteiligung der Ausbildungsabteilung ab. Sie wollten natürlich wissen, ob das erlernte Fachwissen auch in der Praxis umgesetzt wird. Nach jeder der Gruppenprüfungen wurden den Teilnehmern noch Fragen zu technischem Feuerwehrwissen gestellt, die auch weitestgehend beantwortet wurden. Wie funktioniert ein Schaumrohr? Wie erstellt man die Wasserentnahme aus offenem Gewässer? Was ist zu beachten bei einem Gefahrguteinsatz? Das waren nur einige der gestellten Fragen.

Vorangegangen war an diesem Morgen ein schriftlicher Prüfungsteil in dem es galt, 48 Fragen aus dem feuerwehrtechnischen Grundwissen zu beantworten. Dieser nun absolvierte Prüfungsteil bildet den Abschluss des ersten Teils des zweijährigen Grundausbildungslehrgangs. Danach folgt noch der Atemschutzlehrgang im Februar 2014, bevor im Modul 3 und 4 vor allem die technische Hilfeleistung erlernt wird. Mit absolvierter theoretischer und praktischer Abschlussprüfung und Abschluss des 18. Lebensjahres werden die ausgebildeten Teilnehmer dann ihre Arbeit in den einzelnen Zügen der Feuerwehr Eschweiler beginnen.

Die 16 Feuerwehranwärter haben die praktische und theoretische Prüfung des ersten Teils der Ausbildung allesamt mit Bravour bestanden, was nicht nur sie selbst, sondern auch die Ausbilder zum Strahlen brachte.

„Alle Teilnehmer haben bewiesen, dass Sie die technischen Grundlagen und Kenntnisse für den Ernstfall erlernt haben. Doch dieser Lehrgang war nur der erste Schritt für die weiteren Lehrgänge und der Start für die weitere Feuerwehrlaufbahn“, zeigte sich Lehrgangsleiter Robin Psotta zufrieden.

Auch Stadtbrandinspektor Harald Pütz lobte die Teilnehmer: „In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass gerade Jugendliche ihre Freizeit dem Ehrenamt zur Verfügung stellen. Ich bin froh, dass wieder 16 Feuerwehranwärter das Lehrgangsziel erreicht haben und der Freiwilligen Feuerwehr in Ihrer feuerwehrtechnischen Arbeit unterstützen können. Sie haben ihr erworbenes Wissen am Prüfungstag unter Beweis gestellt“.

Ausbildungsleiter Hans-Michael Kortz zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden und gab den Teilnehmern mit auf den Weg, sich weiterhin aktiv in der Feuerwehr weiterzubilden, denn wie auch im Berufsleben, lerne man auch in der Freiwilligen Feuerwehr nie aus. Er wünschte den Teilnehmern viel Erfolg in ihren Zügen und immer eine glückliche Hand bei den Einsätzen. Und vor allem, dass alle immer gesund vom Einsatz zurückkehren. Zum Abschluss gab es aus den Händen von Harald Pütz die ersehnten Zeugnisse und Erste-Hilfe-Bescheinigungen, und es galt, eine Reihe von Glückwünschen entgegenzunehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert