Eschweiler - Feuer in Asylunterkunft kann von der Wehr schnell gelöscht werden

Feuer in Asylunterkunft kann von der Wehr schnell gelöscht werden

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
12284390.jpg
Die vier Bewohner, die in der Wohnung lebten, mussten anderweitig untergebracht werden. Foto: Roeger

Eschweiler. Kurz nach 13.30 Uhr alarmierte am Freitag ein Anwohner der Grachtstraße die Feuerwehr: „In der Asylantenunterkunft brennt es!“ Die Wehr eilte mit vier Löschzügen zum Einsatzort und evakuierte das Gebäude. Kein leichtes Unterfangen, da dichter Rauch aus einer der Wohnungen drang und die Flammen bereits aus dem Fenster schlugen.

Während der Löscharbeiten suchte die Wehr nach einer vermisst gemeldeten Person. „Glücklicherweise stellte sich aber heraus, dass auch diese Person das Gebäude rechtzeitig verlassen hatte“, so Stadtbrandinspektor Axel Johnen. Die vier Bewohner, die in der Wohnung lebten, mussten anderweitig untergebracht werden. Anderen Bewohner konnten gegen 15 Uhr wieder in das Objekt zurückkehren. Die Brandursache ist noch ungeklärt; die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert