Festkonzert krönt Jubiläum

Von: nins
Letzte Aktualisierung:
Feierten musikalisch ihr 150-j
Feierten musikalisch ihr 150-jähriges Bestehen: der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe gemeinsam mit dem MGV Alsdorf-Broicher Siedlung und dem Kammerorchester bei ihrem Jubiläumskonzert in der Röher Pfarrkirche St. Antonius. Foto: Nina Schiffeler

Eschweiler. Zum krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres veranstaltete der Männergesangverein St. Gregorius Röhe, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert, ein festliches Konzert in der Pfarrkirche Röhe.

Nach dem Auftakt in Form der musikalischen Gestaltung der Ostersonntagsmesse in der Pfarrkirche St. Antonius Röhe, einem Dorf- und Begegnungsfest voller Musik, Gesang und fröhlichem Beisammensein auf dem Gelände des Röher Pfarrheims im Juni und einer einwöchigen Ausstellung ihrer 150-jährigen Vereinsgeschichte in der Filiale der Raiffeisen-Bank an der Aachener Straße, traten Sänger am vergangenen Sonntag für ihr großes Jubiläumskonzert erneut hinter den Altar der St. Antonius-Kirche.

Pünktlich um 17 Uhr erklangen die ersten Töne in der gut gefüllten Kirche. Nach dem ersten Stück „Musik, du heilige Kunst”, einer Hymne an die Musik, erfolgte die offizielle Begrüßung durch Pastor Dr. Andreas Frick, der zu einer „Stunde gepflegten Nachdenkens” über die Vereinsgeschichte und die kommenden Jahre und Konzerte einlud. Im Anschluss daran sang erneut der MGV St. Gregorius Röhe das Lied „Klänge der Freude”, bei dem sie durch Regionalkantor René Rolle an der Orgel begleitet wurden.

Doch zu ihrem Jubiläumskonzert erhielten die Sänger des Röher Vereins nicht nur durch ihn Unterstützung, sondern auch gesanglich durch den MGV Alsdorf-Broicher Siedlung. Dieser bot drei Lieder dar, bevor Grußworte des Schirmherren Johannes Gastreich, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Bank Eschweiler, und von Wilfried Leisten, Vorsitzender des Chorverbandes StädteRegion Aachen, an die Jubilare gerichtet wurden. Auch diese beiden gingen erneut auf die lange Geschichte des Röher Traditionsvereins ein. Gerade bei einer Feier wie dieser, wo man auf 150 Jahre Vereinsgeschichte zurückblickt, „ist es schade, dass keines der Gründungsmitglieder mehr unter uns ist”, so Wilfried Leisten.

Nach den Worten der beiden Redner traten die beiden Männerchöre erneut in den Vordergrund. Denn eigens für dieses Konzert haben die beiden Männergesangvereine ihre Sangeskunst vereint und einen Projektchor gegründet, der sich „MGV St. Gregorius und Sangesfreunde” nennt.

Doch nicht nur durch den Verein aus Alsdorf bekamen die Röher Sänger im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts zu ihrem 150-jährigen Bestehen Unterstützung. Ebenfalls in Erscheinung trat das Kammerorchester unter der Leitung von Dieter Beissel sowie René Rolle, dieses Mal am Piano. Das erste Lied, was der Projektchor zusammen mit den Orchestermusikern zum Besten gab, war „Für den Frieden in der Welt”.

Das Stück basiert auf dem „Te Deum” des französischen Komponisten Marc Antoine Charpentier, und die Melodie dürfte den meisten als „Europa-Hymne” bekannt sein. Durch die Zusammenstellung von Musik und Text durch den Bearbeiter Hermann Ophoven entstand daraus ein Stück für Männerchöre, wie es der Projektchor am Sonntagabend in der Röher St. Antonius-Kirche darbot. Beschlossen wurde das Jubiläumskonzert des MGV St. Gregorius Röhe durch die Stücke „Landerkennung” des norwegischen Komponisten Edvard Grieg und durch „An der schönen blauen Donau” vom „Walzerkönig” Johann Strauß, Sohn des gleichnamigen österreichischen Komponisten.

Auch diese beiden Lieder wurden durch die Vereinigung der beiden Männergesangvereine und das Orchester vorgetragen und rundeten den musikalischen Abend ab.

Im Anschluss an das Jubiläumskonzert lud der Männergesangverein aus Röhe noch alle Anwesenden ins nebenan gelegene Pfarrheim ein, um dort sowohl das gelungene Konzert als auch das Festjahr zum 150-jährigen Bestehen des Vereins gebührend ausklingen zu lassen und sich auf die nächsten 150 Jahre MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe zu freuen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert