Ferienwerk Weisweiler: Mitglieder weniger reisefreudig

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler-Weisweiler. Jüngst fand die jährliche Mitgliederversammlung des Ferienwerkes Weisweiler im evangelischen Jugendheim in Weisweiler statt. Ein Dank aus der Mitgliederversammlung galt der Stadt Eschweiler, die trotz finanzieller Schieflage noch immer einen Zuschuss zu den Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen zahlt und auch sozial schwachen Kindern und Jugendlichen mit einem gesonderten Zuschuss die Teilnahme an manchen Ferienfahrten ermöglicht.

 Im vergangenen Jahr unterstützte die Stadt die Aktionen des Ferienwerkes mit 5500 Euro.

Viel ehrenamtliche Arbeit steckt hinter dem Angebot des Ferienwerkes. Ein ganz besonderer Dank galt an diesem Abend desegen Hans Ferfer, der neben sein Tätigkeit als 2. Vorsitzender nach 30-jähriger ehrenamtlicher Reiseleitertätigkeit seine Aufgabe in jüngere Hände legte.

Einen Rückgang verzeichnet die traditionelle Fahrt nach Ameland. An der nahmen in diesem Jahr 91 Personen teil – Betreuer wurden eingerechnet. Im Jahr 2008 machten sich noch 213 Personen zur holländischen Küste auf. Auch die anderen Angebote des Ferienwerkes werden nicht mehr in dem Maße angenommen, wie das in den Jahren zuvor noch der Fall war. 129 Menschen beteiligten sich im vergangenen Jahr an den Busreisen, 2008 waren es 176.

Die Mitgliederzahl ist im vergangenen Jahr leicht gesunken: 471 Familienmitgliedschaften sind verzeichnet, 28 weniger als noch in 2011.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert