Ferienspiele: Von Scherzfragen bis zum Chaosspiel

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
14471702.jpg
Eine Woche voller schöner Erlebnisse: Die Kinder präsentierten stolz ihre Jonglierkünste, die ihnen Udo Titze (ganz links) beigebracht hatte. Foto: Christian Ebener

Eschweiler. Eine aufregende Ferienwoche für die Kinder der OGS Barbaraschule, die ihre Betreuerinnen Martina Flegel, Margarethe Fidor und Lara Ochsenbruch für sie organsiert hatten. Spannende Ausflüge rund um das Thema „Tricks“ standen auf dem Programm.

An den viertägigen Osterferienspielen der Schule unter ihrem Träger, dem Kinderschutzbund, nahmen insgesamt 17 Kinder teil, die ein ums andere Mal zum Staunen gebracht wurden. Gefördert werden die Spiele vom NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“ der Städteregion Aachen. Besonders der Facettenreichtum des Programms begeisterte die Kinder, wie Flegel und Fidor erzählten.

Nachdem die „Sendung mit der Maus“ die Teilnehmer in die Welt der Filmtricks entführte, ging es für anschließend auch schon an die ersten eigenen Projekte. Aus Mais wurde Popcorn „gezaubert“, das zeitgleich auch als Stärkung diente.

Zudem gab es ein eigenes Daumenkino zu basteln, bei dem jede Menge Kreativität gezeigt wurde. Natürlich durfte auch der Ausflug an die frische Luft am ersten Tag nicht fehlen: Unterwegs durch die Indestadt wurden beliebte Scherzfragen vermittelt, die sicherlich auch zu Hause bei so manchem Familienmitglied ausprobiert wurden.

Am zweiten Tag ging es dann zum Zinkhütter Hof nach Stolberg, wo eine spannende Führung durch ein Chaosspiel und mehrere Stationen zu optischen Täuschungen gekrönt wurde. Die Wackelbrücken und speziellen Spiegel sorgten für faszinierte Kinderaugen.

Wichtig war es für die Betreuerinnen der Gruppe aber auch, dass ihre Schützlinge immer mit Energie versorgt sind. So kümmerten sie sich selbst um das Essen, wobei sie sehr darauf achteten, dass es immer „frisch und gesund“ bei den Mahlzeiten zur Sache ging.

Ganz in diesem Sinne gab es auch einen Spezialtrick für die Kinder zu bestaunen: In spielerischer Umgebung lernten sie, wie man leckeres Speiseeis ganz ohne Zucker herstellen kann. Bei einem ausgedehnten Spaziergang mit anschließendem Picknick konnten sie dann die mitgebrachten Speisen durchstöbern und fanden auch heraus, welche gesunden Lebensmittel auch gut schmecken.

Für die letzten beiden Tage kam dann der große Stargast in die Barbaraschule: Udo Titze, besser bekannt als Clown „Willi“ vom Zirkus Giocco, hatte jede Koordinations- und Jonglierspiele bereit. Klar, dass da auch mal nach aller Herzenslust herumgealbert wurde.

Er traf auch auf teilweise bekannte Gesichter, denn „Willi“ leitet auch über das Schuljahr hinweg eine Zirkus-AG, mit der er beispielsweise beim Frühlingsfest einen tollen Auftritt zeigte. Auch er freute sich, dass die Kinder das Projekt „so toll annehmen“ und sich auch das ein oder andere Naturtalent in der Gruppe versteckte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert