Eschweiler - Ferienspiele: Futtersterne, Wiesenbilder und die gesunde Knolle

Ferienspiele: Futtersterne, Wiesenbilder und die gesunde Knolle

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
13277404.jpg
Das waren zwei ereignisreiche Herbstferienwochen: Die Kleinen des Kids-Klubs Barbaraschule besuchten zum Abschluss den Langendorfer Hof in Kinzweiler. Hier erfuhren sie alles über die gesunde Kartoffelknolle. Foto: I. Röhseler

Eschweiler. Na, das waren aber mal richtig „gesunde“ Herbstferien: Denn nicht nur Spiel und Spaß, sondern auch viel Bewegung an der frischen Luft waren für die Kleinen des Kids-Klubs Barbara-schule angesagt, als sie am Ferienprogramm des Kinderschutzbundes teilnahmen. Das Thema lautete „Achtsamkeit: Ich-Du-Wir und unsere Umwelt“.

Den krönenden Abschluss nach zwei aktionsreichen Wochen bildete am Freitag der Besuch auf dem Langendorfer Hof in Kinzweiler. Dort hieß Kartoffelbauer Hermann-Josef Johnen die 25 Mädchen und Jungen mit ihren Begleitern herzlich willkommen, zeigte der Gruppe, wie in einem Kartoffelbetrieb gearbeitet wird und erzählte viel Wissenswertes zu der gesunden Knolle.

Zum Schluss gab es für jedes Kind einen knackig roten Apfel. Und natürlich einen Sack Kartoffeln zum Weiterverarbeiten. Am Freitag gab es in der OGS Barbaraschule Pellkartoffeln mit Kräuterquark.

Lebensnahe Themen

Die Kinderschutzbund-Mitarbeiter hatten schon ein sehr abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt und Spiele und Aktivitäten zu lebensnahen Themen wie Natur- und Umweltschutz, Achtsamkeit mit sich selbst und gegenüber anderen Menschen ausgedacht.

Dabei gestalteten die Mädchen und Jungen unter anderem Futtersterne und Wiesenbilder mit Materialien, die die Mädchen und Jungen selbst bei Waldausflügen gesammelt hatten. Besonders in Erinnerung geblieben ist den Kindern auch der Tag auf einer Obstwiese. Die Umweltpädagogin Petra Röllicke erklärte unter anderem, warum Äpfel so gesund sind. Schließlich durften die Kinder selbst Äpfel pflücken und sammeln und anschließend in der Offenen Ganztagsschule einen leckeren Apfelkuchen backen.

Ebenfalls im Fokus des Herbstferienprogramms stand das Thema Umwelt und Plastik. So erhielten die Kinder von einem AWA-Mitarbeiter tolle Tipps, wie man Wegwerfartikel kreativ recycelt, was man beispielsweise aus Kronkorken und aus Weichspülerflaschen basteln kann. Nach dem Motto „Plastik, nein danke!“ nähten die Mädchen und Jungen selbst Stofftaschen.

Den Abschluss der ersten Woche bildete dann eine Besichtigung des Energeticons in Alsdorf. In der zweiten Woche galt es, die „Achtsamkeit und Selbstbewusstsein für sich selbst und andere“ zu stärken. Umgesetzt wurde das in interessanten Erzähl- und Theaterworkshops.

Wie man gesund kocht und isst, erfuhren die Ferienkinder bei einem Marktbesuch, bei dem Gemüse der Saison gekauft und anschließend selbst geschnippelt und gekocht wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert