Eschweiler - Ferienakademien: Kinder werden zu Geräusche-Reportern

Ferienakademien: Kinder werden zu Geräusche-Reportern

Letzte Aktualisierung:
10357838.jpg
Bei den städteregionalen Ferienakademien gibt es für die Mädchen und Jungen wieder jede Menge spannende Angebote.

Eschweiler. In Aachen, Alsdorf und Eschweiler finden während der Sommerferien städteregionale Ferienakademien statt. 120 Grundschulkinder beschäftigen sich dabei mit dem Thema „Klingen, schwingen, hören“. Unter diesem Motto können die Kinder kreativ forschen, lernen und spielen.

Auf dem Stundenplan stehen interessante Angebote: Die Mädchen und Jungen nehmen an Naturführungen teil, bauen Musikinstrumente mit Künstlern, sind als Geräusche-Reporter unterwegs und erforschen, wie schnell der Schall ist. Die Städteregion Aachen unterstützt die Maßnahmen mit 20 000 Euro.

Bei den Akademien steht die individuelle Förderung der Kinder im Mittelpunkt. Es gibt abwechslungsreiche, erlebnisorientierte und kindgerechte Angebote zu naturwissenschaftlichen Themen ebenso wie zu Kunst, Kultur und Sport. So wird Begeisterung für das Lernen geweckt und die sozialen und sprachlichen Kompetenzen gefördert. Für die Akademien haben die teilnehmenden Schulen anhand des individuellen Förderbedarfs Zweit- bis Viertklässler ausgewählt, die von den Angeboten besonders profitieren. Es arbeiten jeweils zwei (in Aachen drei) Schulen bei den Akademien vor Ort zusammen.

Die Termine im Einzelnen:

• 29. Juni bis 10. Juli in Alsdorf: Gemeinschaftsgrundschule Alsdorf-Ofden und Katholische Grundschule Alsdorf-Hoengen,

• 29. Juni bis 10. Juli in Eschweiler: Katholische Grundschule Don Bosco und Katholische Grundschule Eduard Mörike,

• 27. Juli bis 7. August in Aachen: Katholische Grundschule Bildchen, Gemeinschaftsgrundschule Driescher Hof und Katholische Grundschule Brander Feld.

Die Ferienakademien gibt es seit 2011. Hier können Kinder ein ganz besonderes Lernerlebnis genießen. Das Bildungsbüro der Städteregion Aachen koordiniert die einzelnen Maßnahmen. Die teilnehmenden Schulen und die Träger der Offenen Ganztagsschulen stellen Personal und Räume zur Verfügung.

Als außerschulische Lernpartner sind beteiligt: das Science College Overbach, die Route Charlemagne, das Energeticon in Alsdorf, das Hörgeschädigten-Zentrum Aachen, die RWTH Aachen, AHA Kunstwerkstatt Aachen, Dance Loft Aachen, Mad Science, die Initiative „Kinder wollen wissen“ zusammen mit „Kinder in Bewegung“ Aachen, Natur- und Waldpädagogen, Tanzdozenten und Perkussionisten sowie örtliche Kirchen.

Weitere Informationen gibt es bei Nadejda Pondeva (Telefon 0241/5198-4318, E-Mail: nadejda.pondeva@staedteregion-aachen.de) vom städteregionalen Bildungsbüro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert