Fluch der Karibik Freisteller Jack Sparrow Kino

Felix Janosa erntet jede Menge Applaus für Musikkabarett

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
14244766.jpg
Mit Humor und Leidenschaft präsentierte Felix Janosa sein Musikkabarett im Talbahnhof. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Wer könnte das Musikgeschäft besser beschreiben, als jemand, der mitten drin ist? Felix Janosa begeisterte am Mittwoch im Talbahnhof mit seinem erweiterten Programm „Hitfabrik reloaded XXL“, in dessen Mittelpunkt natürlich die Musik stand und die Frage, wie man mit ihr Geld verdient.

Der Kabarettist und Vollblutmusiker vereinte an diesem Abend Unterhaltung mit musikalischem Können und während viele Nummern seines Programms humorvoll waren, klangen doch immer auch kritische Töne über das Musikbusiness mit.

„Im heutigen Musikgeschäft sind zwei Dinge unerlässlich, wenn sie Millionen verdienen wollen“, erklärte Janosa sarkastisch und spielte auf einen gewissen sogenannten Pop-Titanen an: „Erstens, Sie müssen BWL studiert haben. Zweitens, Sie müssen völlig unmusikalisch sein.“ Im Anschluss demonstrierte er eindrucksvoll, wie aus fünf Samples, also kurzen Musikeinheiten, ein Superhit entsteht und wie mit ein und derselben Melodie etliche verschiedene Schlagersongs produziert werden können.

Ein Spaß für das Publikum, das gemeinsam mit Felix Janosa die Textbausteine für Lagunen-, Stadl- und Ballermannschlager vervollständigte. Aber auch einige Parodien durften an diesem Abend nicht fehlen. Mit dem Faust-Rap à la Bushido und der Imitation von Herbert Grönemeyer begeisterte er seine Zuschauer.

Unter ihnen auch die 12-jährige Eldrid, die in Janosas Kindermusical Ritter Rost mitsingt. Auf der Bühne erlebten sie und ihre Mutter Janosa nun zum zweiten Mal und auch das Programm „Hitfabrik reloaded“ kam bei ihnen gut an: „Er ist sehr witzig und ein richtig guter Musiker.“ Ein guter Musiker, der die Kunst des Musikkabaretts beherrscht und es versteht, sein Publikum miteinzubeziehen. Felix Janosa hatte sichtlich Spaß auf der Bühne und schaffte es, das Publikum mitzunehmen.

„Im Idealfall entsteht eine Mischung aus Unterhaltung und Schrecken“, verriet der Kabarettist und lächelte. Und so ist es kein Zufall, dass es im Programm viel zu lachen gab, bevor Felix Janosa vor allem zum Abschluss noch einmal die bittere Realität durchscheinen ließ und sein Publikum gut gelaunt, aber vielleicht auch ein wenig nachdenklich entließ.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert