Fast jeder Azubi kann auf Übernahme setzen

Von: se
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Nicht nur die Probleme, mit denen sich der Personalrat der Eschweiler Stadtverwaltung auseinandersetzt, wurden am Donnerstag thematisiert. Vielmehr ging es darum, einen Einblick in den Betrieb zu erhalten.

Derzeit arbeiten in der Eschweiler Stadtverwaltung 634 Mitarbeiter. Davon sind 3,6 Prozent Auszubildende. Die Übernahmequote bei den Auszubildenden liegt bei fast 100 Prozent. Der Altersdurchschnitt im Rathaus liegt bei 46 Jahren.

Der Schwerbehindertenanteil liegt bei acht Prozent. Der Anteil von Mitarbeitern mit einer anderen Staatsangehörigkeit liegt bei 0,8 Prozent. Diese Zahl beinhaltet allerdings nicht die Kollegen mit Migrationshintergrund. Die Kranken- und Ausfallquote liegt bei 7,8 Prozent.

Die Mitglieder des Personalrates werden alle vier Jahre von den Angestellten aus den eigenen Reihen gewählt. Bei der Stadt Eschweiler gibt es neben dem Personalrat auch noch eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (Marc Beys) und eine Schwerbehindertenvertretung (Lieselotte Coppeneur-Fröhlich).

Vor zwei Jahren fanden die letzten Wahlen des Personalrates statt. Dieser besteht aus neun Angestellten sowie zwei Beamtenvertretern.

Die Vorsitzende des Personalrates ist Sandra Hunscheidt-Fink. Sie wird vertreten von Norbert Bolz (1. stellvertretender Vorsitzender) sowie Marco Zimmermann (2. stellvertretender Vorsitzender).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert