Falke-Damen können den Meistersekt aus dem Kühlschrank holen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Einen Meister und Aufsteiger wird Fußball-Eschweiler zum Ende der Saison 2014/2015 vermelden können: Die Damen des SV Falke Bergrath brauchen nach einem Kantersieg am Wochenende nur noch einen Punkt aus den letzten zwei Saisonspielen.

Im ungleichen Duell des verlustpunktfreien Spitzenreiters gegen das punktlose Schlusslicht deklassierten die Frauen des SV Falke Bergrath die Elf von Adler Büsbach mit 15:0 und bauten damit ihren Vorsprung als Tabellenführer der Kreisliga auf den über Pfingsten spielfreien Verfolger Alemannia Aachen III bei noch zwei ausstehenden Spielen auf sechs Punkte aus.

Den noch fehlenden Punkt sollten die Falke-Damen am kommenden Sonntag beim Tabellendritten Germania Freund einsammeln, wobei der Ehrgeiz, nach 20 Siegen in ebensovielen Spielen groß sein dürfte, die weiße Weste bis zum Saisonende mit zwei weiteren Erfolgen zu verteidigen. Am Schützenfest gegen Büsbach waren Sarah Bruhnke mit vier, Mara Galinski mit drei, Kathrin Hirsch mit zwei Treffern sowie Annika Bruhnke, Britta Telschow, Christina Neumann, Nicole Henk, Inga Thelen und Carina Schieren mit jeweils einem Tor beteiligt.

Ebenso in der Erfolgsspur bleiben die Bezirksliga-Frauen von Germania Dürwiß, die bei Alemannia Straß mit 3:1 triumphierten, sich auf Platz drei vorschoben und nach wie vor nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten FFC Bergheim aufweisen. In Straß brachte Banu Bozkurt die Germania bereits in der 10. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich vor der Pause waren es nach dem Seitenwechsel Anja Schloßmacher (65. Minute) und Laura Söte (90.), die mit ihren Treffern den elften Saisonsieg sicherstellten.

Am für sie spielfreien Wochenende mussten die Berger Preußen den 3:0-Sieg von Kreisliga-B-Spitzenreiter Armada Euchen Würselen beim Kohlscheider BC II zur Kenntnis nehmen, durch den der Rückstand des Tabellenzweiten auf fünf Zähler anstieg. Zwar haben die Preußen am nächsten Sonntag, an dem die Armada spielfrei ist, mit einem Sieg bei Schlusslicht Mariadorf-Hoengen die Chance, wieder bis auf zwei Punkte heranzukommen, doch am letzten Spieltag wartet auf Euchen-Würselen beim Gastspiel gegen eben diese Mannschaft von Mariadorf-Hoengen eine lösbare Aufgabe. Für den SC Berger Preuß heißt es also wohl, in den verbleibenden Punktspielen im Rhythmus für die anstehende Aufstiegs-Relegation zu bleiben.

Gute Moral bewies der SV St. Jöris, der bei Alemannia Mariadorf II zur Pause mit 0:3 zurücklag, durch einen Doppelschlag von Tobias Streußer auf 2:3 herankam, in der 72. Minute das 2:4 hinnehmen musste, bevor Maik Engelhardt in der Schlussphase zweimal erfolgreich war und zum 4:4 ausglich. Mit dem zweiten Derbysieg in Folge warteten am Pfingstmontag die Sportfreunde Hehlrath auf. Eine Woche nach dem 3:0-Erfolg in St. Jöris bezwang der Tabellenachte am heimischen Maxweiher seinen Tabellennachbarn Eschweiler FV mit 2:1 und pirschte sich bis auf einen Punkt an Tabellenplatz sechs heran.

Definitiv in die Aufstiegs-Relegation zur Kreisliga B wird die ESG gehen: Die Mannschaft von Trainer Tim Schmitz brachte mit dem souveränen 4:0-Erfolg beim FV Vaalserquartier III Platz zwei in der Gruppe 3 der Kreisliga C endgültig in trockene Tücher und wartet nun, welche Mannschaft (TV Konzen II oder Hertha Strauch) in der Staffel 4 der Kreisliga C Rang zwei belegen und damit zum Gegner der ESG im Entscheidungsspiel werden wird. Kurs auf den 3. Platz nimmt immer mehr das Team von Falke Bergrath, das auf heimischem Kunstrasen den FC Stolberg II mit 3:1 besiegte und nun fünf Zähler mehr auf dem Konto hat als der Vierte GW Mausbach. Niederlagen hinnehmen mussten dagegen der SC Berger Preuß II (0:2 bei Columbia Stolberg), Rhenania Eschweiler (1:2 gegen den SV Eilendorf IV) sowie der SCB Laurenzberg, der dem Meister Eintracht Warden trotz hartnäckiger Gegenwehr, die die Schwarz-Gelben von 0:3 auf 2:3 heranbrachte, mit 2:4 unterlag.

Während Fortuna Weisweiler im Duell der A-Liga-Tabellennachbarn trotz Halbzeitführung beim SV Breinig II mit 1:2 unterlag, trotzdem aber nach wie vor Platz fünf inne hat, konnte Absteiger Germania Dürwiß mit dem 3:2-Heimsieg über den FC Stolberg einen Achtungserfolg verbuchen. Burak Karaman und Patrick Cerha drehten einen 0:1-Rückstand mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause in eine 2:1-Führung um. Als die Kupferstädter in der 86. Minute ausglichen, schien der vierte Saisonsieg jedoch in weiter Ferne zu sein. Burak Karaman mit seinem zweiten Tor kurz vor dem Abpfiff sorgte jedoch für ein Erfolgserlebnis.

Mehr als achtbar zog sich Rhenania Lohn in der Kreisliga A Düren beim Gastspiel bei Tabellenführer TuS Langerwehe aus der Affäre. Zwar stand beim Abpfiff aus Sicht der Rhenanen ein 0:2 zu Buche, doch musste der TuS, der jeden Punkt benötigt, um Platz eins und damit die Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga zu verteidigen, bis zur Schlussminute, in der Treffer Nummer zwei fiel, um den Sieg bangen. (ran)

 

Ergebnisse:

Richterich - Wenau 1:2

Dürwiß - FC Stolberg 3:2

Breinig II - Weisweiler 2:1

Langerwehe - Lohn 2:0

Alem. Mariadorf II - St. Jöris 4:4

Hehlrath - Eschweiler FV 2:1

Wenau II - Derichsweiler 4:1

Rh. Eschweiler - Eilendorf IV 1:2

Vaalserquartier III - ESG 0:4

Laurenzberg - Warden 2:4

Col. Stolberg - Berger Preuß II 2:0

Bergrath - FC Stolberg II 3:1

Bergrath II - SVS Merkstein 0:9

Lichtenb. II - Berger Preuß III 1:1

Lohn II - Jülich 10/97 0:5

Vossenack-H. II - Wenau III 2:2

Rh. Eschweiler II - Weisweiler II 1:6

Laurenzberg II - Warden III 1:1

Hehlrath II - Eschweiler FV II 4:2

Frauen:

Straß - Dürwiß 1:3

Bergrath - Büsbach 15:0

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert