Falke Bergrath ernennt neuen Vorsitzenden und steckt sich große Ziele

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
14251060.jpg
Die neugewählte Führungsspitze des SV Falke Bergrath mit Jubilaren: Einstimmig wurden Reiner Gülpen (vorne, Mitte) zum 1. Vorsitzenden und Inge Wergen zur 2. Vorsitzenden bestimmt. Mit dem Duo blicken die weiteren Vorstandsmitglieder sowie langjährige Mitglieder, darunter die Urgesteine Gerd Schlößer (vorne, 2. v. l.) und Rudi Gradel (vorne rechts), wieder optimistisch in die Zukunft. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler-Bergrath. Die Zahl ist beeindruckend: 586 Mitglieder zählt der Großverein SV Falke Bergrath, verteilt auf die Abteilungen Herrenfußball (Senioren und Alte Herren), Damenfußball, Jugendfußball, Tischtennis (Herren, Damen und Jugend) sowie Aerobic. „Hinter dem Verein liegen bewegte Wochen und Monate“ , zog Geschäftsführer Günther Kotowski Bilanz.

Am Freitagabend blickte er während der stark besuchten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Willi-Bertram-Stadion keinesfalls ausschließlich auf positive Momente in der jüngsten Vergangenheit zurück.

Er muss es wissen, denn auf seinen Schultern lastete nach dem Rücktritt des ehemaligen Vorsitzenden Matthias Schwegler, der im Dezember sein Amt nach sechs Jahren aus persönlichen Gründen niederlegte, sowie den Demissionen von Holger Neumann als Trainer der in der Kreisliga C aktiven 1. Herrenfußballmannschaft sowie des Duos Frank Lothmann und Klaus Mertens als Trainergespann der Landesliga-Frauen, eine ganze Menge Verantwortung. Die Trainerfragen konnten längst geklärt werden: Bei den Herren schwingt nun Jörg Jungbluth das Zepter, der mit dem 1:0-Heimsieg über den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter GW Mausbach einen Einstand nach Maß samt Paukenschlag feierte. Die Frauen werden in der zweiten Saisonhälfte von Andreas Vecchio betreut und ließen prompt im ersten Punktspiel nach der Winterpause aufhorchen, als der Aufsteiger dem Tabellenzweiten SC West Köln beim knappen 1:3 alles abverlangte. Seit Freitag gehört aber nun auch die „Führungskrise“ der Bergrather Falken der Vergangenheit an: Die 76 stimmberechtigten Mitglieder wählten Reiner Gülpen einstimmig zum 1. Vorsitzenden und sprachen Inge Wergen bei der Wahl zur 2. Vorsitzenden mit dem gleichen Ergebnis glasklar das Vertrauen aus.

„Chef im Ring“

„Ich bin seit Mitte der 80er Jahre ein Falke, habe in und mit diesem Verein viel erlebt und möchte Verantwortung übernehmen. Ich setze dabei auf die Unterstützung der Mitglieder, wenn es darum geht, in machen Bereichen vielleicht auch neue Wege zu beschreiten“, erklärte Reiner Gülpen, der überzeugt ist, „auf eine großartige Vorstandsmannschaft als Mitstreiter“ bauen zu können und ausdrücklich auch seinem Vorgänger Matthias Schwegler für dessen geleistete Arbeit dankte. „Ich möchte dafür stehen, die gute Arbeit der Vorsitzenden der zurückliegenden Jahrzehnte fortzusetzen“, so der neue „Chef im Ring“, dessen „Bedingung“ für die Amtsübernahme die Wahl von Inge Wergen zur 2. Vorsitzenden war. „Ich gehöre dem Verein seit 1985 an und kenne seine Strukturen, da ich als Vorsitzende der Aerobic-Abteilung auch stets Einblicke in die Arbeit des Gesamtvorstands erhalten habe“, unterstrich diese.

Im Vorfeld der Wahl hatten Mike Winden (Alte-Herren-Fußball), Günther Kotowski (Tischtennis), Inge Wergen (Aerobic), Michel Henke (Jugendfußball), Peter Ripphausen (Herrenfußball) sowie Kathrin Hirsch (Damenfußball) ausführlich aus ihren Abteilungen berichtet. Ein kurzer Ausschnitt: Die Altherren-Fußballer sind die letzte verbliebene aktive Altherrenmannschaft der Indestadt, was die Suche nach Gegnern nicht erleichtert. Die Tischtennis-Abteilung, die 56 Mitglieder, darunter 17 Jugendliche, zählt, befindet sich im Umbruch, kann in sportlicher Hinsicht aber durchaus punkten: Die 1. Herrenmannschaft gewann im Februar den Kreispokal, die Jungenmannschaft zog ebenso in das Finale ein, wo sie dem TV Düren knapp mit 2:3 unterlag und die Damen stehen als derzeit Tabellenfünfter der Bezirksklasse gut da. In der Aerobic-Abteilung gehen 30 Falken an jedem Dienstag von 19.15 Uhr bis 20.15 Uhr in der Sporthalle Bergrath dem Kardio- und Fitness-Training nach. In Sachen Mitgliederstärke schießt die Fußballjugend mit 289 jungen Kickern, darunter 94 Mädchen, eindeutig den Vogel ab. In der laufenden Spielzeit schicken die Falken 16 Mannschaften, neben vier Mädchenteams auch eine Handicap-Elf, auf das Spielfeld.

Mehr als 100 Mannschaften

Im April steht mit dem 13. Falke-Cup mit mehr als 100 Mannschaften aller Altersklassen wieder ein Großereignis im Willi-Bertram-Stadion auf dem Programm. Die Damen- und Herrenfußballabteilungen streben im Vergleich zu den Hinrunden erfolgreichere zweite Saisonhälften an. „Für die Damen sehe ich noch eine Chance auf den Klassenerhalt, bei den Herren sollte im Verlauf meiner Amtszeit eine Meisterschaft stehen“, benannte Reiner Gülpen kurz- und langfristige sportliche Ziele.

„Nach dieser Jahreshauptversammlung kann ich wieder etwas ruhiger schlafen“, zeigte sich auch der Ehrenvorsitzende Rudi Gradel, dem gemeinsam mit Gerd Schlößer, der am Freitag seinen 75. Geburtstag feierte, eine besondere Ehrung zuteil wurde (siehe Box), zufrieden. In einem Jahr stehen dann bei der Jahreshauptversammlung 2018 die Wahlen des Gesamtvorstands an. Bis dahin lautet das Ziel von Reiner Gülpen, Inge Wergen, Günther Kotowski, Karlheinz Wiemers (Kassierer), Frank Lothmann (2. Geschäftsführer) und Fabian Reisgen (2. Kassierer), die Falken in ruhiges Fahrwasser zu führen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert