Fachkraftstelle für Jugendzentrum wieder greifbar

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Im Mai 2012 beantragte die katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul einen zusätzlichen kommunalen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro, um eine halbe Fachkraftstelle für die Betreuung im Kinder- und Jugendzentrum St. Peter und Paul bereitstellen zu können.

Während der Sitzung des Stadtrats am 26. September 2012 wurde dieser Antrag abgelehnt. Eine Folge: Auch der Zuschuss des Bistums in gleicher Höhe zur Einrichtung einer Personalstelle entfällt bisher, da dieser an die Gewährung des städtischen Zuschusses gekoppelt ist.

Doch es gibt Hoffnung: Die Evangelische Pfarrgemeinde Weisweiler-Dürwiß teilte nämlich der Verwaltung in einem Schreiben mit, dass ihre bisherige Vollzeitkraft in der Kinder- und Jugendarbeit ihre zweijährige Elternzeit bis zum 6. Juni 2015 in Anspruch nimmt. Dieser Zeitraum soll mit der befristeten Einstellung einer halben Fachkraft sowie durch den Einsatz von Honorarkräften überbrückt werden. „Wir werden also den beantragten Zuschuss von 40 303 Euro nicht vollständig in Anspruch nehmen“, bekräftigte Pfarrer Wolfgang Theiler während der Sitzung des Jugendhilfeausschuss noch einmal seine schriftlichen Ausführungen.

Das Geld wird nun mit hoher Wahrscheinlichkeit der Pfarre St. Peter und Paul zu Gute kommen. Denn die Ausschussmitglieder beschlossen einstimmig, dem Stadtrat zu empfehlen, die kommunalen Zuschüsse für die Jugendarbeit beider Kirchengemeinden für das laufende und das nächste Haushaltsjahr neu aufzuteilen, um somit eine 1/2 Fachkraftstelle für das katholische Jugendzentrum mit städtischen Mitteln finanzieren zu können. Allerdings wies Pfarrer Wolfgang Theiler auf die zeitliche Begrenzung hin: „Wir bitten aber weiterhin zu bedenken, dass wir rechtlich verpflichtet sind, bei Rückkehr unserer Mitarbeiterin gegebenenfalls wieder eine Vollzeitstelle weiterzuführen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert