Eschweiler - European Energy Award: Von Radwegen bis zu erneuerbaren Energien

European Energy Award: Von Radwegen bis zu erneuerbaren Energien

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Stadt Eschweiler nimmt seit Beschluss des Stadtrates vom 1. Februar 2012 am European Energy Award teil. Am 16. Dezember 2014 wurde hierzu das Energiepolitische Arbeitsprogramm beschlossen.

Nach Abschluss der IST-Analyse (1. Internes Audit 2013) erreichte die Stadt Eschweiler 41 Prozent der möglichen Punkte. Eine Auszeichnung gibt es ab 50 Prozent. Der Stadt Eschweiler liegt nun das Interne Audit 2014 vor. Der Vergleich mit dem Vorjahr weist eine positive Entwicklung aus: Die Zielerreichung konnte vor allem dank des Klimaschutzkonzepts gesteigert werden (plus drei Prozent). Sechs Prozent fehlen also noch.

Hier ein Überblick über die verschiedenen Handlungsfelder:

Entwicklungsplanung/Raumordnung

Gute Bewertungen werden in den Feldern Bilanz- und Indikatorsysteme und Klimaschutz und Energiekonzept erzielt. So wurde unter anderem in den Jahren 2013 und 2014 ein Klimaschutzkonzept erarbeitet sowie ein Konzept als KWK-Modellkommune.

Kommunale Gebäude/Anlagen

Ein wichtiges Projekt in diesem Handlungsfeld ist die Sanierung des Rathauses und die Fortführung der Sanierung der Straßenbeleuchtung. Für 2015 ist die Verbesserung der CO2-Bilanz für die kommunalen Gebäude und die weitergeführte Optimierung der Straßenbeleuchtung angestrebt.

Versorgung/Entsorgung

Eine gute Bewertung wird in den Feldern „Unternehmensstrategie Energieversorger“ und „Abwärmeindustrie“ erreicht. Für eine mittelfristige Planung existieren zahlreiche Ideen. Die Nutzung erneuerbarer Energien spielt dabei eine zentrale Rolle.

Mobilität

Gute Resultate erzielt die Stadt Eschweiler bei der Temporeduktion/Aufwertung öffentlicher Räume und bei den städtischen Versorgungssystemen. Ein Mobilitätskonzept für die Verwaltung liegt mittlerweile vor und auch die Radwegestruktur sowie die E-Bike-Infrastruktur sollen weiter verbessert werden.

Interne Organisation

In diesem Handlungsfeld ist die Stadt Eschweiler mit einer Zielerreichung von 62 Prozent gut aufgestellt. Gute Bewertungen werden in den Feldern Weiterbildung, Personalressourcen und Gremium (für energiepolitische Arbeit) erzielt. Weitere Verbesserungen sind derweil in Sicht. Für die Zukunft ist in diesem Handlungsfeld vor allem die Verbesserung der Erfolgskontrolle von großer Bedeutung.

Kommunikation/Kooperation

Die Stadt Eschweiler arbeitet gut mit Forschungseinrichtungen, Gewerbebetrieben und Multiplikatoren zusammen. In 2013 wurde im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes die Kommunikation in der Städteregion intensiviert. Auch hier sind weitere Projekte geplant.

Alle beteiligten gehen davon aus, dass die 50-Prozent-Marke mit dem Umsetzen der geplanten Projekte geknackt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert