Europaverein lädt zur nächsten Diskussion rund um das Thema TTIP ein

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Der Europaverein lädt zur 2. Diskussionsrunde zum Thema TTIP ein. Darum geht es, wie der Verein mitteilt: Der Unmut der Bürger über das Freihandelsabkommen TTIP und die Globalisierung wächst.

Vor allem lassen sich in Europa mit nationalistischen Parolen zunehmend Wählerstimmen gewinnen und Ängste gegen Internationalisierung, und sei es nur innerhalb der Europäischen Union, schüren. Doch trotz Ressentiments gegen die die Globalisierung passiert das Gegenteil. Die Wirtschaft will sich mit Vereinbarungen wie dem Freihandelsabkommen TTIP immer weiter globalisieren.

In der ersten Diskussionsrunde war US-Generalkonsul Stephen A. Hubler zu Gast. Er verwies unter anderem auf eine aktuelle Bloomberg Studie, die belegt, dass Deutschland und die USA unter den fünf innovativsten Volkswirtschaften gehören: „Wir sind nicht an die Spitze dieser Liste gerückt, indem wir uns zurückgelehnt und uns auf unseren Lorbeeren ausgeruht haben. Wir sind auf dem altmodischen Weg dorthin gelangt, nämlich mit harter Arbeit, Erfindungsgeist, Risikobereitschaft, Wettbewerb und noch mehr harter Arbeit. Und wir beabsichtigen, mit unseren TTIP-Verhandlungen noch mehr Innovationen anzuregen, sowie das Wirtschaftswachstum zu steigern und zu mehr Arbeitsplätzen auf beiden Seiten des Atlantiks beizutragen.“

In der zweiten Diskussionsrunde hat der Europaverein GPB – gemeinsam mit den Partnern Europe Direct Aachen und der Eschweiler Mittelstandsvereinigung MIT – mit Dr. Sabine Stephan eine kompetente Dozentin zum Themenkreis gewonnen. Verhandlungsschwerpunkte, Verhandlungsstand, Chancen und Risiken, Möglichkeiten von Einflussnahmen sind Gegenstand ihrer Ausführungen. Sabine Stephan leitet das Referat Ökonometrie im Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung.

Die Veranstaltung beginnt Donnerstagabend um 19 Uhr und findet im Raum Mirò des Hotels de Ville, Dürener Straße 7. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: Europaverein GPB e.V.; Franzstraße 24; 52249 Eschweiler; Telefon/Fax 02403/36106; www.gpb-europaverein.de; E-Mail: info@gpb-europaverein.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert