Eurode-Cup: Noah Pesch schießt sein Team zum Turniersieg

Letzte Aktualisierung:
14221351.jpg
Die Siegermannschaft: vorne v.l.: Lorik Jashari, Amin Music, Reza Schömer; hinten v.l.: Eddie Groteclaes, Luk Stolz, Noah Pesch, Claudio Büttgen und Jonas Kubitzki.

Eschweiler. Eine Woche lang zeigten fünf verschiedene Fußballmannschaften des Städtischen Gymnasiums ihr Können beim Eurode-Cup, dem 13. internationalen Hallenturnier in Herzogenrath-Kohlscheid.

Am ersten Turniertag belegte die Mädchenmannschaft mit Spielerinnen aus der Mittel- und Oberstufe einen hervorragenden 3. Platz und schlug im kleinen Finale den viermaligen Turniersieger aus Alsdorf. Laura Beckers aus der Q1 wurde für ihre hervorragenden Leistungen als beste Torhüterin mit einem Pokal ausgezeichnet, genauso wie der Torhüter der D-Junioren, die einen Tag später spielten.

Reza Schömer aus der Klasse 5a beeindruckte vor allem im Neunmeterschießen, wo er mit einem gehaltenen Torschuss den Einzug ins Finale sicherte. Auf dem Weg dorthin glänzte die gesamte Mannschaft und zog mit 22:2 Toren in vier Spielen verdient ins Endspiel ein. Dort schoss Noah Pesch (Klasse 6a) sein wichtigstes von insgesamt 15 Toren zum umjubelten Turniersieg.

Es spielten außerdem Luk Stolz (Klasse 6b, 5 Tore), Claudio Büttgen (6b/1), Lorik Jashari (6b), Eddie Groteclaes (5a), Jonas Kubitzki (5b/1) und Amin Music (5b), die den Pokal in dieser Altersklasse zum zweiten Mal ans Städtische Gymnasium holten.

Am dritten Tag verpassten die C-Junioren mit dem Schlusspfiff eines Vorrundenspiels den Einzug in die Finalrunde. Gegen die am Ende punktgleiche Mannschaft des Gymnasiums Würselen fiel ganz unglücklich der Ausgleich zum 4:4, so dass es trotz zweier gewonnener Spiele wegen des schlechteren Torverhältnisses nur der zweite Platz in der Vorrundengruppe wurde.

Einen Tag später schafften auch die B-Junioren, die in der stärksten Gruppe spielten, nicht den Einzug ins Finale. Trotz vieler glänzender Paraden des Torhüters Moritz Boese (Klasse 8b) konnte das Team des „Städti“ nur ein Vorrundenspiel gewinnen.

Zum Abschluss der Turnierwoche unter der Leitung von Almut Hellmich traten die A-Junioren beim Eurode-Cup an. In fairen, temporeichen Spielen vertraten sie ihre Schule gut, schafften aber auch nicht den Sprung in die Runde der besten vier Mannschaften, so dass der Turniersieg der D-Junioren der größte Erfolg dieser Fußball-Woche war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert