ESG-Turnier: Für Eschweiler ist oben kein Platz

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
esgturnier3_
Zum Schluss wurde gemeinsam gejubelt: Die Spieler von JSV Baesweiler und des SC Kellersberg feierten gemeinsam ihr erfolgreiches Abschneiden beim gelungenen Reservemannschaften-Turnier der SG Eschweiler. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Und der Sieger heißt dieses Mal nicht Yurdumspor Aachen! Nachdem der Aachener Fußballverein schon so etwas wie ein Abonnement auf den Turniersieg bei ESG-Hallenfußballturnieren hatte und nach dem Gewinn des Turniers für 1. Mannschaften am vorletzten Wochenende sowie als dreimaliger Cup-Sieger und Titelverteidiger des Turniers für Reservemannschaften am Wochenende in der Kaiserhalle an den Start ging, mussten sich die erfolgsverwöhnten Kicker von Yurdumspor dieses Mal im Halbfinale dem späteren Turniersieger SC Kellersberg geschlagen geben.

Für die Eschweiler Teams war das Mammutturnier der ESG für Reservemannschaften kein gutes, schaffte es doch kein Indestadt-Club unter die ersten vier Mannschaften.

Nichts ärgert einen Organisator eines solch großen Turniers mehr als Vereine, die ohne Absage einfach nicht antreten, so geschehen zum wiederholten Male bei einem Club aus Stolberg.

Dennoch hatte SG Eschweilers Geschäftsführer Bernd Schröder allen Grund zufrieden zu sein, sowohl mit der sportlichen Leistung der Mannschaften, die Samstag und Sonntag regelrechten Hallenfußball-Budenzauber zeigten als auch mit dem fairen Verlauf aller Partien.

Mit dem FC Columbia Stolberg 2, VfL Vichttal 2, 3 und 4, dem Stolberger SV 2 und 3, dem SC Kellersberg 2, dem Team von Glück Auf Ofden 2, dem SC Setterich 3, SV Alemannia Mariadorf, dem TSV Hertha Walheim 3, dem SV Union Ritzerfeld 2 und 3, dem FC Roetgen 3, dem SV Breinig 2 sowie als Vertreter der Eschweiler Farben dem SV Nothberg 2, dem SC Bewegung Laurensberg 2, Rhenania Eschweiler 3, Falke Bergrath 2, den Sportfreunden Hehlrath 2 und natürlich Gastgeber SG Eschweiler 2 trat ein großes Teilnehmerfeld an, dem dreimaligen Pokalgewinner SC Yurdumspor Aachen 2 den Titel streitig zu machen.

Nachdem der SC Bewegung Laurensberg, die ESG, Falke Bergrath und Rhenania Eschweiler sich noch für die Sonntags ausgespielte Hauptrunde qualifizieren konnten, war dann zum Halbfinale Schluss für Eschweilers Mannschaften, so dass der Wanderpokal, gestiftet von „Mike„s Pub”-Inhaber Mike Sauerbier, nicht an der Inde blieb. Bereits in der Vorrunde waren sie mit jeweils drei Siegen die stärksten Mannschaften des Turniers und diesem Ruf wurden der SC Kellersberg und der JSV Baesweiler mit dem Einzug ins Endspiel absolut gerecht.

Dieses gestaltete sich zunächst recht einseitig mit der 4:1-Führung durch Kellersberg, bevor Baesweiler noch einmal alle Kräfte mobilisieren und auf 4:3 verkürzen konnte. Die Aufholjagd kam jedoch zu spät, so dass der SC Kellersberg als verdienter Turniersieger am Sonntag in der Kaiserhalle gefeiert werden durfte. Für Titelverteidiger Yurdumspor hingegen reichte es lediglich zum vierten Rang, nach einer 1:2-Niederlage gegen Hertha Walheim im Spiel um Platz drei, allerdings stellten die Aachener mit Ünal Ouzier den besten Torhüter des Turniers.

Torschützenkönig des Wochenendes in der Kaiserhalle wurde Markus Günter vom JSV Baesweiler mit 12 Treffern.

Ein besonderer Dank der Turnierorganisatoren der ESG Bernd Schröder und Dirk Ganser galt den Schiedsrichtern sowie den allen Sponsoren, darunter auch der Sparkasse Aachen, für die Geschäftsstellenleiter Lothar Müller die Geldprämien an die glücklichen Sieger überreichte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert