ESG holt zu Hause wichtige Punkte

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Aufatmen bei den Handballern der ESG. Das Heimspiel gegen HSV Troisdorf gewann das Team von Armin Alten in der Landesliga mit 31:28 (15:15).

Wie den Eschweilern auch, war es den Troisdorfern bislang nicht gelungen, außerhalb heimatlicher Gefilde Punkte zu erringen. Der HSV hatte sich folglich auf die Fahne geschrieben, dies in Eschweiler zu ändern, während auf Seiten der Indestädter die Marschrichtung ebenso klar umrissen war: Wenn auswärts in den vorherigen Wochen nichts zu holen war, so musste es zu Hause umso mehr gelingen. Während Troisdorf laut Vorbericht auf bis zu acht Spieler verzichten müssen würde, musste Trainer Armin Alten ohne Mittelmann Simon Müller (Verletzung), Rückraumspieler Janis Thielen (Verletzung) und Torwart Frank Becker (Grippe) planen.

Unentschieden zur Pause

Der erste Durchgang der Partie stelle sich sehr ausgeglichen dar. Zunächst einmal waren die Gäste am Zug, die nach dem Anpfiff in Führung gingen und diese bis zum 2:4-Zwischenstand aus ESG-Sicht in der 8. Minute ausbauten. In der 10. Minute glichen die Mannen um Kapitän Kivircik aus und übernahmen die Führung, die sie zwischenzeitlich ebenfalls auf zwei Treffer ausbauen konnten (Spielstand 9:7 in Minute 19).

Die Troisdorfer ließen sich allerdings nicht abschütteln, legten nach einer Auszeit noch einmal nach, übernahmen in Minute 23 wieder die Führung und hielten diese bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Gennadi Fröhlich einen Siebenmeter zum 15:15 einnetzte.

Der Verlauf des zweiten Durchgangs stellte sich nicht weniger spannend dar. Angefeuert vom heimischen Publikum legten die Eschweiler zunächst vor und konnten eine knappe Ein- bis Zwei-Tore-Führung in den ersten 15 Minuten verteidigen. Eine offensivere Deckung der Gäste und ungewöhnlich maue Trefferquoten der Eschweiler Außenspieler führten zum Führungswechsel in der 46. Minute (Spielstand 22:23).

Die Eschweiler Mannschaft behielt an diesem Spieltag allerdings einen kühlen Kopf und verhinderte, auch dank des stark aufgelegten Keepers Lars Blume, ein Fortziehen der Gäste. In der 50. Minute gelang dann nach Treffern von Phil Morsch, der in dieser Phase des Spiels viel Verantwortung übernahm, Gennadi Fröhlich und Tim Zaube die erneute Führung zum 27:26.

Die Gäste deckten nunmehr offen und versuchten auch mit dem Einsatz eines siebten Feldspielers das Spiel zu drehen. Youngster David Wild gelang es aber auf der Mittelposition, eben dies für sich zu nutzen und seine Mitspieler mit präzisen Anspielen in Szene zu setzen. Entsprechend konnten die Indestädter ihre Führung in den letzten Minuten des Spiels noch einmal erhöhen, bevor die Partie beim Stand von 31:28 abgepfiffen wurde.

Heute Pokal-Viertelfinale

Weiter geht‘s am 19. November im A-Pokal-Viertelfinale gegen die Verbandsligatruppe des TV Birkesdorf, bevor es dann am 26. November in der Liga gegen die Zweitvertretung des MTV Köln geht.

Torschützen: Blume, Lars; Velden, Simon; Freiboth, Lars (1); Fröhlich, Gennadi (6/5); Hoffmann, Niels; Kivircik, Engin (3); Mann, Kevin (2); Morsch, Philipp (7); Pauls, Thomas (2); Thielen, Maik (5); Zaube, Tim (5/1).

Noch eine Woche zuvor hatte die Mannschaft eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Bei CVJM Oberwiehl 2 setzte es eine 18:-35-Klatsche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert