ESG-Handballer zu Hause „pfui“, in Weiden „hui“

Letzte Aktualisierung:
9306289.jpg
Heute ist internationaler Tag des Handballs, und imn Qatar wird um Titel gekämpft. Derweil kann die ESG-Truppe an der Inde auf Höhen und Tief verweisen: Kassierte sie gegen Gürzenich eine knappe Niederlage, so gewann sie gegen Weiden mit deutlicher Überlegenheit.

Eschweiler. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres empfingen die ESG-Handballer ungewohnterweise in der Sporthalle Kaiserstraße die erste Mannschaft des Gürzenicher TV. Schnell zeigte sich, dass der Gast sehr konzentriert agierte und die Punkte nicht kampflos an der Inde lassen wollte.

Über 3:3 (8. Min.) und 6:6 (14. Min.) konnte sich Gürzenich in den folgenden drei Minuten mit drei Toren absetzen. Eine durch einen Wechselfehler und ein Foulspiel verursachte dreifache Überzahl konnten die Eschweiler Handballer jedoch nicht nutzen, um den Spielverlauf zu drehen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte der Rückstand auf ein Tor zum Halbzeitstand von 14:15 verkürzt werden.

In der 33. Minute konnten die Gastgeber zum ersten Mal in Führung gehen, sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Gürzenich fand immer wieder Lücken im zentralen Bereich der Abwehr und blieb dadurch im Spiel. Im Eschweiler Angriff wurde der Abschluss häufig über die Außenpositionen gesucht, jedoch scheiterten diese regelmäßig am guten Gästetorwart. Über 19:19 (43. Min.), 23:23 (48. Min.) und 26:26 (56. Min.) blieb das Spiel spannend bis zum Schluss.

In den letzten vier Minuten zeigten die Gäste die besseren Nerven und den größeren Siegeswillen und erkämpften eine Zwei-Tore-Führung. Durch die offene Manndeckung konnte zwar der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden, doch der GTV blieb ruhig und setzte zehn Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 27:29.

Für Eschweiler spielten:

Im Tor: Frank Becker, Lars Blume

Im Feld: Marcel Aschmann, Daniel Cremer (6), Lars Freiboth, Gennadi Fröhlich (1), Engin Kivircik, Kevin Mann, Janosch Merx (2), Jonas Merx (8/2), Phil Morsch (2), Thomas Pauls, Simon Poick (2), Maik Thielen (6)

TV Weiden 3 – Eschweiler SG 25:38 (12:17)

Besser machte man es dann im darauf folgenden Spiel letzten Samstag bei der dritten Mannschaft des TV Weiden.

Nach der erlittenen Heimniederlage sollte nun Wiedergutmachung her. Doch die Reise nach Würselen stand zunächst unter keinem guten Stern, musste man doch mit einem stark dezimierten Kader das Spiel bestreiten. Zudem hatte der Gegner in der Vorwoche beim Tabellenersten von Borussia Brand aufgemerkt und einen Punkt geholt.

In den ersten Minuten bot sich noch das gleiche Bild wie in der Woche zuvor. Die Abwehr stand nicht sicher und im Angriff wurden leichte Fehler gemacht. So stand es nach wenigen Minuten 4:1 für den Gastgeber. Im weiteren Verlauf stabilisierte sich allerdings die Abwehr um Torwart Lars Blume, der seiner Mannschaft ein hervorragender Rückhalt war. Vorne lief der Ball nun schnell durch die eigenen Reihen und Weiden konnte sich oft nur durch harte Fouls wehren. Die daraus resultierenden Zeitstrafen und Siebenmeter nutzte die Mannschaft, um das Spiel zu drehen und über 6:11 und 10:15 mit einer 12:17 Führung in die Pause zu gehen.

Heimspiel am Samstag

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ausgeglichen. Weder konnten die Weidener den Rückstand verkürzen noch Eschweiler den Vorsprung ausbauen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit ließ die Gegenwehr vom TV nach und die Führung wurde über 20:30 bis zum Endstand von 25:38 ausgebaut.

Durch diesen Sieg bleibt man am Tabellenführer aus Brand (21:5 Punkte) und dem punktgleichen Zweiten aus Stolberg (20:6) dran.

Für Eschweiler spielten:

Im Tor: Frank Becker, Lars Blume

Im Feld: Daniel Cremer (8), Gennadi Fröhlich (3), Engin Kivircik (1), Janosch Merx (4), Jonas Merx (9/5), Phil Morsch (2), Simon Müller (4), Thomas Pauls (3), Simon Poick (4)

Für kommenden Samstag lädt die Eschweiler SG Handball wieder zu einem Heimspieltag in der Eichendorff-Sporthalle (Lessingstraße). Zu gewohnter Zeit um 19:30 Uhr trifft die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga Aachen/Düren auf die SG Düren 99. Hier gilt es, die gezeigte Leistung aus dem Spiel gegen Weiden wieder abzurufen, um nicht erneut einen Rückschlag im Kampf um die Tabellenspitze zu erleiden.

Das Vorspiel um 17:30 Uhr bestreitet die Reserve gegen die Gäste aus Stolberg, die zuletzt mit einer aufsteigenden Formkurve glänzen konnten. Um im Abstiegskampf noch eine Chance zu haben, wird dies der erste „Charaktertest“ bezüglich Kampfeswillen und Leidenschaft für die Gastgeber sein. In den kommenden sechs Spielen tritt die Mannschaft gegen die vier ausgemachten direkten Konkurrenten an, angefangen eben gegen das Reserveteam des Stolberger SV.

Die Mannschaften und Verantwortlichen der Eschweiler SG Handball freuen sich über jeden Zuschauer und hoffen auf reichlich Unterstützung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert