ESG-Handballer siegen erstmals auswärts

Letzte Aktualisierung:
14057431.jpg
Die Herren der ESG haben zugepackt und den ersten Auswärtssieg gelandet. Foto: dpa

Eschweiler. Am Samstagnachmittag gastierten die Herren der ESG in der Handball-Landesliga bei der Zweitvertretung des Pulheimer SC. Nachdem die Eschweiler im Spiel zuvor gut gekämpft aber dennoch verloren hatten, hatte man sich für das Spiel in Pulheim viel vorgenommen.

Es galt nicht nur zu dem zwei Punkte in Front liegenden Tabellennachbarn aufzuschließen, sondern auch die knappe Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen und dabei die ersten Auswärtspunkte der Saison mitzunehmen. Verzichten musste Trainer Armin Alten dabei auf die verletzten Janis Thielen und Thomas Pauls.

Die Partie gestaltete sich von Beginn an sehr ausgeglichen. In den ersten 25 Minuten wechselte die Führung alle paar Minuten zwischen den Teams, keines konnte sich aber absetzen. Die Eschweiler erzielten ihre Tore dabei meist aus dem Spiel heraus und zeigten sich – im Kontrast zu manch vergangenem Spiel – von allen Positionen treffsicher.

Auf der anderen Seite punkteten die Pulheimer mit einigen schnellen Gegenstößen, meist aber über ihren wurfgewaltigen Halblinken. Ganze sieben Mal wechselten sich die Mannschaften mit der Führung ab, bevor es Eschweiler in der 26. Minute erstmals gelang, sich mit dem 11:9 um zwei Zähler abzusetzen. Bis zur Pause blieb man dann in Führung und es stand 14:13.

Der zweite Durchlauf begann als ebenso spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Indestädter stellten dabei über weite Teile ihre Deckung um und nahmen den Pulheimer rechten Läufer in Manndeckung. Während es „hinten“ ganz gut funktionierte, begann es nun aber „vorne“ zu knirschen. Ungenaue Tempo-Gegenstöße, (zu) wagemutige Kreisläuferanspiele und einige übereilte Abschlüsse führten dazu, dass die in der Abwehr erkämpften Bälle nicht in Zählbares umgewandelt werden konnten.

Dennoch konnten die Eschweiler ihre knappe Führung noch über zehn Minuten behaupten, bevor die Pulheimer übernahmen (Spielstand 17:18 in der 39. Minute). Trainer Armin Alten nahm gleich seine Auszeit und stellte das Eschweiler Angriffsspiel neu ein. In Minute 55 war es dann Tim Zaube, der per Siebenmeter den erneuten Ausgleich zum 21:21 erzielte, bevor Kevin Mann eine Minute später per Tempogegenstoß zum 22:21 traf.

Beide Mannschaften waren nun hellwach und läuteten den Endspurt ein. Pulheim glich zum 22:22 aus (Minute 56) und Maik Thielen antwortete mit dem 23:22 (Minute 57) bevor wiederum Pulheim zum 23:23 ausglich (Minute 58). Hieran spielte Eschweiler einen langen Angriff, welchen Rechtsaußen Lars Freiboth mit der 24:23-Führung abschloss (Minute 59).

Den darauf folgenden Angriff der Gastgeber vereitelte Kapitän Engin Kivircik, der dem Pulheimer Rechtsaußen in bester Basketballmanier den Ball stehlen konnte und – eine Minute vor Schluss – den letzten Angriff der Eschweiler einläutete. Trotz genommener Auszeit gelang es den Eschweilern nicht, den Deckel auf die Partie zu setzen und man erlaubte Pulheim, den letzten Ballbesitz mit dem Abpfiff in einen finalen Freiwurf umzuwandeln. Als dieser nicht im Tor landete, war die Eschweiler Freude groß. Endlich konnten die Eschweiler ihren ersten Auswärtssieg feiern.

Es spielten: Becker, Frank; Blume, Lars; Freiboth, Lars (4); Fröhlich, Gennadi (2); Hoffmann, Niels ; Kivircik, Engin ; Mann, Kevin (4); Morsch, Philipp (5); Müller, Simon; Thielen, Maik ; Zaube, Tim (6/4); Wild, David

Das nächste Spiel steht am Samstag, 4. März, an. Dann ist BTB Aachen 2 zu Gast in Eschweiler. Anwurf in der Eichendorffhalle ist um 19.30 Uhr.

Die C-Junioren der ESG haben sich von BTB Aachen C3 Unentschieden getrennt: 28:28 (18:14). Die jungen Indestädter legten im drittletzten Meisterschaftsspiel furios los. Nach sieben Minuten führten sie mit 7:2 Toren, wobei der in der ersten Halbzeit mit zwölf Toren entfesselnd aufspielende Felix Schlösser trotz offensiver Deckung der Aachener nicht in den Griff zu kriegen war.

Auch im Abwehrverbund stand der Tabellenführer gut und hatte Zugriff auf die gegnerischen Angreifer, so dass sich das Spiel über 11:5, 15:10 bis zum 18:10 nach 19 Minuten gut entwickelte. Dann gelang jedoch sechs Minuten kein Tor mehr im Angriff, da gute Chancen vergeben und weniger druckvoll gespielt wurde. In der Abwehr wurde die Mannschaft nachlässiger, was sofort mit einem 4:0-Lauf der Aachener bestraft wurde, so dass es mit 18:14 in die Pause ging.

Dieser Vier-Tore-Vorsprung konnte bis 15 Minuten vor Spielschluss mit 24:20 gehalten werden. Dabei nutzten die Gäste über ihre linke Angriffseite immer wieder Unaufmerksamkeiten im Eschweiler Deckungsverbund und kämpften sich Tor um Tor heran. Acht Minuten vor Ende glichen sie zum 25:25 aus, um eine Minute später erstmalig in Führung zu gehen. Jetzt ging das Spiel hin und her. Vier Minuten vor dem Abpfiff erzielte Nick Faber die 28:27-Führung. Im Gegenzug fiel umgehend der Ausgleich.

In den letzten drei Minuten wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Keiner Mannschaft gelang noch ein Tor, so dass das Spiel Unentschieden endete. In den letzten beiden Spielen hat es die ESG selbst in der Hand mit zwei Siegen – unter anderem gegen den direkten Konkurrenten aus Eilendorf – den Meistertitel zu erringen. Aufstellung/Tore: Kilian Göttel (4 Paraden), Julian Schebesta (1 Parade); Feld: Felix Schlösser (15), Nick Faber (9/1), Moritz Schlösser, Niclas Neander , Lennert Graaf , Fabian Bugs , Simon Herzog, Joshua Stracke, Max Havesta-Pick, Felix Pütz .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert