ESG-Handballer knöpfen dem Meister die ersten Punkte ab

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Am letzten Spieltag der Verbandsliga Mittelrhein musste die Handball-C-Jugend der ESG zwar ersatzgeschwächt die Reise zum bislang verlustpunktfreien Meister aus Köln antreten, am Ende war de Freude jedoch groß: Die Mannschaft erreichte ein 18:18 (6:9).

Von Beginn ging die ESG hoch konzentriert zu Werke. Hinter der Abwehr stand mit Jonas Krauthausen erneut ein starker Torwart der mit 15 Glanzparaden dem guten Torwart der Gastgeber nichts nachstand. Nach 15 Minuten zogen die Kölner auf 8:4 davon. Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht von ihrer spielerischen Linie abbringen und behielt die Ruhe. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte Felix Graaf jedoch zum 6:9 verkürzen.

Nach der Pause agierte die vorgezogene Deckung um Felix Graaf gemeinsam mit Jens Kellenter und Tim Hackenbroich vorbildlich, Jerome Aretz spielte konsequent gegen den gefährlichen Kreisläufer und erkämpfte sich das ein ums andere Mal den Ball. Die Außen ließen im Abwehrverbund auch kaum etwas zu, so dass der Meister trotz sämtlicher Bemühungen und Varianten in Bedrängnis kam. Zudem steigerte sich Jonas Krauthausen im Tor nochmals, so dass das Spiel eng wurde.

Leider musste Spielmacher Leon Weber direkt nach der Pause verletzungsbedingt ausscheiden. Die ins kalte Wasser geworfenen Jungspieler Nick Faber, Felix Schlösser und Niclas Neander fügten sich jedoch nahtlos ins Spiel ein. Beim Stand von 13:10 für Köln verkürzten Felix Graaf und Jerome Aretz mit unbändigem Willen von Außen auf 13:12. Acht Minuten vor Schluss tanzte Florian Bonschke die Abwehr aus und glich zum 14:14 aus.

Jetzt stand das Spiel auf des Messers Schneide und ging dramatisch hin und her. Sechs Minuten vor Schluss gelang Auswahlspieler Felix Graaf die 15:14-Führung für die ESG. Die Kölner hielten mit aller Energie dagegen und drehten das Spiel. Drei Minuten vor Ende glich Rechtsaußen Jerome Aretz zum 17:17 aus. Den in der Abwehr erkämpften Ball konnte Florian Bonschke zur 18:17-Führung versenken. Den Kölnern gelang eine Minute vor Schluss der 18:18-Ausgleich. Dreißig Sekunden vor Ende der Partie wurde Florian Bonschke hart gefoult, so dass ein Kölner eine Zweiminutenstrafe erhielt. Leider konnte dieser Vorteil nicht zum Siegtor genutzt werden.

Am nächsten Sonntag geht es um 13 Uhr im Pokalendspiel in der Halle Gillesbachtal in Aachen gegen die Oberligamannschaft aus BTB Aachen. Dort kann man erneut befreit aufspielen.

Aufstellung: Tor Jonas Krauthausen (15 Paraden), Jakob Schäfer; Feld/Tore: Jens Kellenter, Felix Graaf (7/1), Florian Bonschke (3), Leon Weber (2/1), Jerome Aretz (5), Felix Schlösser, Nick Faber, Niclas Neander, Tim Hackenbroich (1).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert