ESG-Handballer geben die Partie aus der Hand

Letzte Aktualisierung:
13211402.jpg
Am Ende landete der Ball einmal zu viel im Eschweiler Netz: Die ESG-Handballer unterlagen mit 28:29. Foto: Imago/Zink

Eschweiler. Nach der herben Niederlage in Oberbantenberg wollte die 1. Mannschaft der ESG-Handballer vor heimischem Publikum für Wiedergutmachung sorgen. Zu Gast war die Zweitvertretung der Pulheimer Hornets, die, einen Punkt vor den Eschweilern platziert, ihren ersten Auswärtssieg erringen wollte.

Bereits in den ersten Minuten deutete sich ein eher langsamer und körperlicher Spielverlauf an. Die Jungs von Trainer Armin Alten erwischten allerdings den besseren Start und konnten die Gäste ab der fünften Minute stets auf einen bis zwei Zähler Abstand halten. Vorne ließ man dennoch zu viele Chancen liegen und hinten gönnte man den Pulheimern eine Fülle an einfachen Treffern aus der zweiten Reihe und schnell ausgeführten Anwürfen. Beim Stand von 16:15 für die Gastgeber ging es in die Kabine.

Die Ansprache war entsprechend schnell erledigt: Vorne mussten klarere Torchancen erspielt werden und hinten sollte man sich besser auf die zwei gefährlichen Spieler aus Pulheim einstellen. Zunächst gelang dies auch. Die Hornets kratzen mehrfach am Ausgleich, die Eschweiler SG blieb aber stets ein bis zwei Treffer in Front. Abschütteln konnte man die Gäste allerdings nicht. Beim Spielstand von 26:24 in Minute 47 kippte das Spiel zu Ungunsten der Indestädter. Mehrere Undiszipliniertheiten resultierten in Zwei-Minuten-Strafen.

Acht Minuten kein Tor

Acht Minuten lang erzielten die Eschweiler aufgrund von eigenen Fehlern und zu frühen Abschlüssen kein Tor und Pulheim ging in Folge zum ersten Mal in der Partie mit 27:26 in Führung. In Minute 55 gelang den Eschweiler dann wiederum der Ausgleich zum 28:28, allerdings sollte man sich in den verbleibenden Minuten auch noch zwei Zwei-Minuten-Strafen einhandeln. Pulheim erzielte folgerichtig den Führungstreffer und brachte den 29:28-Vorsprung über die Zeit. „Insgesamt waren wir nicht clever genug“, sagte Trainer Armin Alten nach dem Abpfiff und fasste die Partie damit passend zusammen.

Torschützen: Becker, Frank; Blume, Lars; Freiboth, Lars (1); Fröhlich, Gennadi (1); Hoffmann, Niels (1); Kivircik, Engin (1); Mann, Kevin (3); Morsch, Philipp (4); Müller, Simon (4); Pauls, Thomas (3); Thielen, Janis (1); Thielen, Maik (4); Zaube, Tim (5/3); Pletz, Thomas.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert