ESG-Handballer erkämpfen Unentschieden gegen BTB Aachen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Am vergangenen Spieltag konnte die Landesligamannschaft der Eschweiler SG in heimischer Halle erneut einen Punkt gegen den Abstieg erkämpfen. Trainer Tim Großmann musste hierbei krankheitsbedingt auf Rückraumschütze Till Heimann verzichten, dafür war Phil Morsch nach längerer Krankheitspause für den Notfall wieder mit dabei.

Die ESG verschlief den Spielbeginn komplett und wurde vom Tempospiel der Gäste förmlich überrannt. Auf Grund der mangelnden Chancenverwertung lagen die Hausherren nach 13 gespielten Minuten bereits 2:8 zurück. Trainer Großmann sah sich schon frühzeitig gezwungen, einige Korrekturen an der Aufstellung vorzunehmen. Diese fruchteten in der Folgezeit und in den folgenden 10 Minuten konnte das Ergebnis bis zum 10:15 korrigiert werden. Angetrieben durch eine nun besser stehende Deckung verkürzten die Indestädter bis zur Halbzeit noch auf 12:16.

Für die zweite Halbzeit stellte der Trainer die Mannschaft nochmals neu ein. Er machte klar, dass die Deckung bis auf kleinere Ausnahmen recht gut stand, lediglich der Angriff mit zu vielen vergebenen hundertprozentigen Chancen machte der Mannschaft zu schaffen.

Die ESG begann den zweiten Durchgang hellwach und kämpfte um jeden Ball. Auf Linksaußen war es Nachwuchsspieler Kevin Mann, der drei wichtige Tore in Folge erzielte. In der Deckung wurde viel kompakter verteidigt und der Rückstand auf 18:19 verkürzt (43. Minute).

Der guten Kulisse bot sich nun der erwartete Lokalkampf. Es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, wobei sich kein Team entscheidende Vorteile verschaffen konnte. In der 53. Minute übernahm der Gastgeber erstmals die Führung und konnte sich leicht auf 25:23 absetzen. Leider verpasste es die ESG in den folgenden Minuten „den Sack zuzumachen“ und somit kam der Gast erneut zum Ausgleich, konnte selbst sogar wieder mit 28:30 in Führung gehen (58. Minute).

Aber auch die Aachener schafften es nicht, ihren hauchdünnen Vorsprung über die Runden zu bringen. Durch eine offene Manndeckung zwang die ESG die Gäste zu schnellen Abschlüssen, die nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Fünf Sekunden vor Spielende erzielte dann Kapitän Engin Kivircik den vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 30:30 Endstand.

Für die ESG spielten: Im Tor Frank Becker und Timo Kleynen, im Feld Daniel Cremer (6), Maro Fidalgo, Gennadi Fröhlich, Engin Kivircik (5), Kevin Mann (3), Jonas Merx (3/1), Tim Offermanns (4/3), Thomas Pauls (4), Simon Poick, Maik Thielen (4), Stefan Tottmann (1).

Am kommenden Samstag tritt die erste Herrenmannschaft der ESG beim direkten Abstiegskonkurrenten Westwacht Weiden an. Die ESG hofft darauf, dass ebenso zahlreiche wie lautstarke Unterstützer den Weg zum nächsten Lokalderby finden, um im Abstiegskampf auch auswärts erfolgreich zu sein. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle Parkstraße in Würselen-Broichweiden.

Eschweiler SG 2 : BTB Aachen 3 32:29 (19:16)

Auch die ESG-Reserve hatte es mit dem BTB Aachen zu tun. Verzichten musste Coach Armin Alten hierbei auf Routinier Michael Weber, der selbst als Trainer mit seiner Jugendmannschaft unterwegs war und auf Kevin Mann, der in der ersten Mannschaft mitspielen durfte.

Das Team zeigte sich von Beginn an hellwach und blieb zu keiner Zeit hinter den favorisierten Gästen zurück. Die Abwehr stand phasenweise sehr gut, lediglich der Aachener Kreisläufer schaffte es immer wieder, sich die nötigen Freiräume zu schaffen.

Aber auch in den Angriffsbemühungen wusste die ESG-Reserve zu überzeugen. Die einstudierten Laufwege wurden immer wieder abgerufen und führten zu Torerfolgen. Auch die Vorgabe, den gegnerischen Torhüter beim Abschluss „auszuschauen“ wurde fast perfekt umgesetzt. So erzielte die junge Mannschaft eine verdiente 19:16 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit zeigte BTB dann, warum sie auf dem 2. Tabellenplatz rangieren: Eschweiler Unachtsamkeiten nach der Pause wurden sofort in schnelle Tore umgemünzt. Dem ESG-Angriff gelang bis zur 45. Minute nicht mehr allzu viel, auch weil die Gäste ihre Abwehrformation offensiver ausrichteten und den Rückraumspieler Jöran Niespor in eine kurze Manndeckung nahmen. So lagen die Hausherren plötzlich mit 24:25 zurück. Die Gastgeber brachen aber keineswegs ein, sondern fanden wieder ins Spiel zurück. In der engen Schlussphase hielt Lars Blume seinen Kasten sauber und vorne wurden die entscheidenden Tore für den Heimsieg erzielt.

Erfreulicherweise haben sich auf Seiten der Gastgeber auch alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert