Eschweiler - Eschweilers Waldschule ist ziemlich in die Jahre gekommen

Eschweilers Waldschule ist ziemlich in die Jahre gekommen

Von: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Letzte Aktualisierung:
In die Jahre gekommen ist die
In die Jahre gekommen ist die Gesamtschule Waldschule an der Friedrichstraße. Sie wirkt herunter gekommen und soll saniert werden. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Eine Sanierung der Gesamtschule Waldschule fordert die Ratsfraktion der Grünen. Gebäude und Außenanlagen seien in einem schlechten Zustand. Die Stadtverwaltung bestätigt die Vorwürfe und hat schon einmal mit kleineren Verbesserungen angefangen.

Was wirklich alles dort getan werden muss, soll die Arbeitsgruppe Ortsbesichtigung des Stadtrats feststellen. Erst dann lässt sich über die Kosten der Sanierung reden.

Die Waldschule hat zwei Gesichter. Das eine ist die mit vielen Auszeichnungen belegte hervorragende pädagogische Arbeit dort, der Einsatz der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Lehrkräfte. Das andere Gesicht ist die Schule selber. Sie wirkt ungepflegt, herunter gekommen. Schwarze Streifen auf den Fassaden zeigen, wo der Regen hinunter läuft. Ruhebänke sind verfault. Viele Fenster sind milchig blind. In den Beeten wuchern Brennesseln und Disteln. Unkraut steht auch unter den maroden Tischtennisplatten.

Die wirklich teuren Schäden gibt es aber im Inneren der Schule. An „fast einem Dutzend Stellen” dringt Regen in das Gebäude, berichtete Grünen-Politikerin und Lehrerin Gabriele Pieta im Schulausschuss des Stadtrats am Mittwoch. Betroffen seien vor allem das Pädagogische Zentrum, ein Chemieraum, einige Oberlichter in den oberen Fluren und der Flur zur Sporthalle. Im Antrag der grünen Ratsfraktion ist sogar von Schimmelbildung und Gesundheitsrisiken für die Schüler und Lehrer die Rede - ein Vorwurf, dem Dieter Kamp von der Stadtverwaltung am Mittwoch vehement widersprach: „Schimmelbildung gibt es jedenfalls nicht dort, wo sich Lehrer und Schüler aufhalten”. Und es gebe auch keine Sicherheitsprobleme.

Die Liste der notwendigen Sanierungen und Verschönerungen ist lang. Der Zustand der Mädchentoiletten sei „nicht länger zu tolerieren”, versichern die Grünen. Unter anderem seien dort viele Spülkästen defekt und es fehlen Abfalleimer. In der Schule ist es laut, Lärmschutz wäre notwendig. Die Heizungssteuerung funktioniere nicht richtig, manche Räume seien tagelang zu kalt, andere zu warm. Viele Wände bräuchten neue Farbe. Die Terrasse der Schule, sonst Aufenthaltsort für Mädchen und Jungen in den Pausen, ist seit Monaten gesperrt. Warum die Absperrgitter notwendig sind, wurde nicht benannt.

Bei der Lehrerschaft der Schule steht eine Verbesserung im Inneren des Gebäudes ganz oben auf der Wunschliste. Das Lehrerzimmer. Es ist bisher ein für die große Zahl der Lehrkräfte viel zu kleiner, mit Schreibtischen und Stühlen voll gestellter Raum, eine Art enges Großraumbüro ohne jeden Sichtschutz.

Manches versucht die Schule selber in den Griff zu kriegen. So wurden am 2. Juni in einer gemeinsamen Aktion von Eltern und Schule der so genannte 5er-Schulhof verschönert, Sträucher geschnitten und herausstehende Schrauben an den Bänken festgezogen.

Dass viel an der Schule getan werden muss, war auch das Ergebnis einer Besichtigung Anfang Mai. Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Vertreter der Schule schauten sich die schlimmsten Stellen an. Anlass war die Umstellung auf einen vierzügigen Schulbetrieb. Dabei wurde aber auch klar, wie viel es an der Schule zu verbessern gibt. „Als erste Maßnahmen wurden diverse kleinere Reparaturaufträge erteilt”, berichtet die Stadtverwaltung.

Genannt wurden der Austausch der blinden Scheiben, Austausch von Holzpaneelen in der Überdachung, intensivere Reinigung und Pflege der Schulhöfe und Anlagen. Von den Eschweiler Wirtschaftsbetrieben soll häufigere Pflege und Rückschnitt der Grünanlagen gefordert werden. Weitere Verbesserungen sollen in den Sommerferien folgen.Der Schulausschuss des Stadtrats war sich einig, dass ein Sanierungskonzept aufgestellt werden muss. Das hatte auch die Verwaltung vorgeschlagen. Erst wenn das steht, lässt sich beziffern, wie viel Geld die Sanierung der Waldschule kosten wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert