Eschweiler Turnverein: Vom volkstümlichen Turnen bis zum Heute

Letzte Aktualisierung:
14761318.jpg
Kein Verein ohne Vorstand: Auf dem Foto sind die Mitglieder des Vorstandsteams des Eschweiler Turnvereins zu sehen. Foto: Heike Eisenmenger
14761314.jpg
Einen feierlichen Festumzug veranstaltete der ETV anlässlich des 150-jährigen Stadtjubiläums. Foto: ETV
14761315.jpg
Wichtig und essenziell für den Turnverein ist selbstverständlich das Trainerteam. Foto: Heike Eisenmenger

Eschweiler. Im fünften und letzten Teil der Chronik zum 150-jährigen Bestehen des Eschweiler Turnvereins geht es um die Zeit zu Anfang der 1990er Jahre bis heute.

Nach den Vorsitzenden Günter Vonderbank und Herbert Brüsseler übernahm im Jahre 1991 nach Juliane Blumenthal mit Vroni Kring eine zweite Frau die Führung im Verein. Unter ihrer Leitung wurde 1992 glanzvoll das 125-jährige Bestehen des ETV unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Günter Wagner gefeiert. In diesem Jahr musste leider der Leistungsstützpunkt in der Rhythmischen Sportgymnastik aufgegeben werden. Nach den Worten von Agi Acs waren die hohen Anforderungen nur für große Vereine zu erfüllen.

Mit der Vorsitzenden Ute Jerzynski, die zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Josef Bülles im Jahre 1998 gewählt wurde, trat eine wesentliche Aufwärtsentwicklung im Geräteturnen ein. Die Deutschen Turnfeste 1998 in München und 2002 in Leipzig wurden gut besucht und es gab nach langer Zeit wieder eine Jungenriege.

Im Jahre 2007 feierte der ETV sein 140-jähriges Bestehen mit einem erfrischenden Schauturnen. Der große Festumzug zum 150-jährigen Eschweiler Stadtjubiläum am 26. April 2008 sah eine große Anzahl von Turnerinnen und Turnern von Jung und Alt in seinen Reihen. In diesen Jahren wurden auch die Jahresfeste und Fahrten der einzelnen Mitgliedergruppen wie zu allen Zeiten des Vereins gepflegt, was die große Einsatzbereitschaft der Übungsleiter und -leiterinnen zeigt.

Natürlich hatte sich das Erscheinungsbild des Turnvereins im Laufe seiner langen Geschichte geändert. Das war schon in der Zeit der Aerobic-Bewegung der Fall, als im Jahre 1983 Inge Friedrichs die Turnhalle mit Sportlern füllte, die sich an der „Fitness fördernden Gymnastik für Jung und Alt“ erfreuten.

Gesund und fit durch Sport

Breitensport war und ist seit Anbeginn bis heute ein hohes Ziel des Eschweiler Turnvereins. Gesundheitssport und Verbesserung der Körperfitness kamen in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr zur Geltung. Hohes Lob zollt der Verein den ehrenamtlich tätigen Übungsleiterinnen und -leitern für ihre Bereitschaft, sich in Fortbildungskursen immer wieder für die neuen Herausforderungen zu qualifizieren und weiterzubilden. So wurde im Jahre 2015 der ETV vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen mit dem Gütesiegel „Kinderfreundlicher Sportverein“ ausgezeichnet.

Im Ligaturnen erfuhr der Verein laut eigener Aussage mit dem Jahre 2010 einen herben Rückschlag, als die Jahnhalle über ein Jahr lang renoviert wurde und später wegen der Unterbringung der Flüchtlinge wiederum nicht zur Verfügung stand. Dank der Bemühungen des Vorstandes und der Stadt standen zwar Turnhallen zur Verfügung, aber viele Eltern der Mädchen und Jungen sahen sich nicht in der Lage, ihre Kinder dorthin zu bringen.

Mit dem Jahr 2015 kamen für den ETV wieder bessere Zeiten und der Verein hofft, wieder Wettkämpfe bestreiten zu können. Die jüngste Gruppe im Verein, die Showtanz-Gruppe „Mystic“, hat sich 2015 gegründet und bringt neues Leben und Abwechslung in den Verein.

Bewegte Geschichte

Der Eschweiler Turnverein steht vor dem Fest seines großen Jubiläums und schaut im wahrsten Sinne des Wortes auf 150 Jahre „bewegte Geschichte“ zurück. Der Bogen spannt sich vom frühen jahnschen, volkstümlichen Turnen bis hin zur modernen Sportwelt dieser Tage. Der ETV hat viele Höhepunkte, aber auch Rückschläge erlebt, neue Wege mussten beschritten, von manchen lieb gewordenen alten Traditionen musste Abschied genommen werden.

Die Liebe zur Bewegung auf vielfältige Weise und die breitensportliche Betätigung, die alle Menschen ansprechen soll, ziehen sich wie ein roter Faden durch die 150 Jahre und diesem Tun ist der Eschweiler Turnverein weiterhin verpflichtet – dem Wahlspruch des Turnfestliedes im Jahre 1989 noch immer getreu : „Nimm die Beine in die Hand und laufe durch das ganze Land, spring ins Wasser, spiele Ball, sich bewegen kann man überall; treib Gymnastik, früh und spät, übe fleißig am Gerät – in der Halle und im Frei’n – tu es mit den andern im Verein!“

Ausstellung zum Jubiläum

Wer mehr über die Geschichte des Eschweiler Turnvereins in Text und Bild erfahren möchte, hat dazu mithilfe der Festschrift die Möglichkeit. Sie wird bei der Ausstellung zum 150-jährigen Jubiläum in der Sparkasse Eschweiler vorliegen. Diese Ausstellung quer durch die Geschichte des Eschweiler Turnvereins wird von Donnerstag, 22. Juni, bis Freitag, 7. Juli, zu sehen sein.

Der Vorstand, das Trainerteam und der gesamte Verein schauen mit Vorfreude auf das kommende Fest des runden Jubiläums - und auf die hoffentlich nächsten 150 Jahre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert