Eschweiler „Syncros“ sammeln Edelmetall

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7948615.jpg
Am Wochenende fanden die 20. Deutschen Meisterschaften der Master im Synchronschwimmen im Hallenbad an der Jahnstraße statt. Im schwarzen Badeanzug und weißer Badekappe präsentierten die Teilnehmer am Samstag die technische Kür. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze für die Indestädter. So lautete die Bilanz des vergangenen Wochenendes. Am Samstag und Sonntag trafen sich Synchronschwimmer aus ganz Deutschland sowie aus den Niederlanden im Eschweiler Hallenbad.

Grund dafür waren die 20. Deutschen Meisterschaften der Master im Synchronschwimmen, die der Deutsche Schwimmverband im Hallenbad an der Jahnstraße veranstaltete. Ausrichter waren die Wasserfreunde Delphin Eschweiler, die in den verschiedenen Altersklassen an den Start gingen und am Ende zwei goldene, eine silberne und zwei bronzene Medaillen abräumten.

Vereine aus halb Deutschland

Am ersten Tag präsentierten die 18 teilnehmenden Vereine, deren Mitglieder unter anderem aus Dresden, München, Frankfurt und Hamburg anreisten, die technische Kür. In dieser mussten die Schwimmer vorgegebene Elemente umsetzen. Dafür trugen alle Teilnehmer einen schwarzen Badeanzug und eine weiße Badekappe. Doch nicht nur Damen waren an diesem Wochenende vertreten.

Doppel-Gold für Schorn

Auch eine Herrenmannschaft aus Frankfurt war zu der Veranstaltung angereist. So tummelten sich rund 100 Aktive im Eschweiler Hallenbad. Von der Tribüne aus konnten Sportler und Zuschauer die Vorführungen bewundern. Angetreten wurde in verschiedenen Altersklassen im Solo, im Duett und in der Gruppe.

Am Sonntag stand dann die freie Kür auf dem Programm, bei der die Schwimmer ihr ganzes Talent entfalten konnten. Bunte Badeanzüge und Badekappen waren bei den interessanten Kombinationen nur das I-Tüpfelchen. Die Wertung der beiden Disziplinen wurde zusammengezogen. Daraus wurde das Endergebnis ermittelt.

Hier die Erfolge der Wasserfreunde Delphin Eschweiler in der Übersicht: In der Disziplin Technische Kür Solo belegte Christine Schorn in der Altersklasse 70-79 Jahre den ersten Platz. Gemeinsam mit Doris Eßer konnte sie sich auch in der Disziplin Technische Kür Duett in der Altersklasse 60-69 Jahre den ersten Platz sichern. Doris Eßer belegte in der Disziplin Technische Kür Solo in der Altersklasse 50-59 Jahre den zweiten Platz. Bronze sicherten sich Jana und Lea von Meer in der Disziplin Technische Kür Duett in der Altersklasse 20-24 Jahre. In der Disziplin Technische Kür Gruppe in der Altersklasse 20-34 Jahre landeten Jana und Lea von Meer sowie Christine Pauls, Eva Thelen und Ann-Kathrin Mertens auf dem dritten Platz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert